Kitmir: Auf Efkanja geht es weiter: Hier findet ihr die aktuellen Nachrichten

Endstelle: Maria in 41353 Korschenbroich und Krümel in 48308 Senden haben ihr neues Zuhause gefunden.

Pflegestelle: Ayla und Juppel sind in 76275 Ettlingen, sowie Sans und die Katzen Tifa und Harry in 76448 Durmersheim auf ihren Pflegestellen amgekommen und warten für ihr Zuhause.

Pflegestelle: Saaru ist auf ihrer Pflegestelle in 66440 Blieskastel sowie Hilde, Hugo und Lilly in ihrer Pflegestelle in 76287 Rheinstetten angekommen und suchen ihr Zuhause.

Endstelle: Nomi und Stella haben ein tolles gemeinsames Zuhause in 76287 Rheinstetten erhalten..

Reisebericht Team Baden November 2019

Hallo und Merhaba,
28. November 2019
Fellnasen Adventskalender 2019
2. Dezember 2019

 

Am 22.11.19 war es endlich wieder soweit. Mit fast 500 kg Gepäck sind wir von Stuttgart aus nach Antalya zu Anja geflogen. Wir waren diesmal 8 Personen. Wir wohnten alle in einem Hotel in Alanya.

 

Direkt am nächsten Tag sind wir mit zwei Mietautos zu Anja gefahren. Ein Teil von uns ist die Tour mit in die Berge gefahren und war erschüttert um wieviel Hunde es sich dort oben tatsächlich handelt. Es ist einfach eine Sache davon zu lesen – und eine andere Sache es selbst zu erleben. Vor allen Dingen dass viele Hunde Schmuseeinheiten dem Futter erstmal vorziehen. Oder auch unserem Auto kilometerweit hinterherrennen. Es ging wieder mit vielen Säcken Hundefutter und Selbstgekochten in die Berge. Zwei Hunde wurden mitgenommen und privat untergebracht in Pension bei einer uns bekannten Hundepension.

Am Sonntag ging es wieder zu Anja auf dem Rückweg sahen wir durch Zufall einen kleinen schwarzen Welpen am alten Steinbruch an der Straße stehen. Wir waren eigentlich schon vorbei und sind nochmals gewendet. Der Kleine ist gar nicht weggelaufen. Wir sahen dann wieso. Seine Augen waren – für uns – irgendwie entzündet. In diesem Moment fährt gerade unser Tierarzt Öcan vorbei uns meint wir sollen ihn gleich in die Klinik bringen. Was wir auch getan haben. Erst aber haben wir ihn noch kurz Anja vorgestellt. Sie muss ja wissen was auf sie zukommt. 

Anja sagte sofort – „Der ist blind“. Wir hofften natürlich, dass die Diagnose von unserem Tierarzt nicht ganz so schlimm sein wird. Leider hatte Anja Recht und die Augen des Hundes sind gar nicht richtig ausgebildet. Man kann nicht sagen ob Geburtsfehler, Unfall, oder Gift. Fakt ist – er ist zu 100 % blind. Keine Ahnung wie dieser Welpe dorthin gekommen ist. Seine Welt ist dunkel und es muss sich schlimm anfühlen alleine im Nirgendwo zu sitzen und nichts zu sehen. Wir haben ihn Tasanti getauft – er ist ein Rüde.

Am nächsten Tag haben wir uns wieder aufgeteilt und ein Teil von uns ist in den Katzenpark nach Alanya gegangen. Immer wieder schlimm, hier finden sich immer wieder kranke Katzen und winzige kleine Katzen – ohne Mutter. Viele Türken, die es vielleicht auch gut meinen, setzen Katzen, welche sie finden hier aus. Allerdings steht auch hier deutlich ein Schild auf dem es heißt: Es ist eine Futterstelle und geschützter Übernachtungsplatz, aber kein Hospital.  Viele Katzen sind leider auch nicht kastriert entgegen den Angaben, dass sich die Stadt – wie auf den Hinweisschildern zu lesen – darum kümmern würde. Aber natürlich ist es vermutlich auch schwer hinterherzukommen, wenn dort täglich neue Tiere ausgesetzt werden. Wir haben einen 6 Wochen alten Kater mitgenommen und ihn Mini Willi getauft. Er hatte schon Fieber und keine Chance nun die kalte Regen- und Winterzeit zu überleben. Keine Mama weit und breit. Wir haben dann noch einen Kater gefunden, der verschnupft und jammernd auf dem Boden saß und sich nicht bewegte (wir dachten eigentlich an Männerschnupfen). Auch ihn haben wir zu unserem Tierarzt Öcan gebracht wo ein entzündetes Mäulchen und Zähne festgestellt wurden. Evtl. müssen die Zähne raus. Aber dann kann Gino ein ganz normaler Kater werden.

Am nächsten Tag haben wir dann noch im Hafen Gina gefunden. Eine kleines, winziges schwarzes Langhaarkatzenmädchen, welches die ganze Zeit Touristen schreiend und miauend hinterhergelaufen ist und um Anschluss gebettelt hat. Wir saßen auf einer Bank und haben das beobachtet. Die Touristen fanden es lustig, wie das kleine Kätzchen schreiend hinterhergelaufen ist. Als wir dann hin sind, war es sichtlich erleichtert jemand gefunden zu haben der sich kümmert. Diese kleine Maus haben wir Gina getauft. Auch Gina hat Fieber und wohnt nun erstmal ein paar Tage bei unserem Tierarzt bevor auch sie zu Anja darf.

An diesem Tag ging es für den anderen Teil von uns auch nochmals  in die Berge zur Futtertour wo wieder Hunde mitgenommen werden mussten. Die Futtertour wurde vorverlegt, weil Schnee dort oben angesagt wurde. Manche Futterstellen sind dann einfach nicht mehr mit dem Auto erreichbar. Hier darf sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen. Ein Rüde, welcher total verbissen wurde, durfte mit und eine unserer Mitstreiterinnen hat einen Hund auf ihre Kosten mitgenommen und in Pension getan. Es war an diesem Tag schon bitter kalt – und am nächsten Tag, den 27.11.19 lag dann auch schon der erste Schnee. Wir denken immer wieder an die vielen Hunde zurück, die den Winter dort oben vermutlich nicht überleben werden. Sowie viele Katzen in Alanya rechts und links von unserem Hotel war eine Mama mit einem Wurf 4 Wochen alter Katzen und auf der anderen Seite mit ca. 6 Wochen alter Katzen. Die meisten werden den Winter nicht überleben. Sie sind einfach zu klein. An unserem letzten Tag in Alanya hat es geregnet was der Himmel her gab. Und so soll es nun die nächsten Tage bleiben. Leider können auch wir nicht alle Tiere retten.

 

Wir sind ausgereist mit 7 Hunden und 2 Katzen welche nun alle auf Pflegestellen rund um Karlsruhe sind. Die Hunde Ayla, Juppl, Saaru, Sans, Hilde, Lilly und Hugo und die Katzen Tifa und Kater Harry. Beschreibungen werden in Kürze auf unserer Website unter Hunde/Katzen auf Pflegestelle erscheinen. Für jedes Tier welches wir mitgenommen haben, darf ein neues Tier zu Anja in Sicherheit nachrutschen.