Endstelle: Nomi und Stella haben ein tolles gemeinsames Zuhause in 76287 Rheinstetten erhalten..

Endstelle: Aiko hat sein neues liebevolles Zuhause in Bruchsal gefunden..

Endstelle: Leyla hat ihr neues Zuhause im badischen Durmersheim gefunden.

Endstelle: Paula hat Ihr neues Zuhause im Kreis Ravensburg.

Endstelle: Leah hat ihr neues Zuhause in 66787 Wadgassen gefunden.

Bei den Berghunden
1. November 2019
Auf dem Weg in die Berge – heute mit Geleitschutz
3. November 2019

Wir machen uns große Sorgen um unseren Kater Leon.
Leon ist der älteste Kater im Kitmir Haus und lebt mittlerweile mindestens 10 Jahre bei Anja, vielleicht sogar schon länger.
Für Leon gab es in all den Jahren niemals Interessenten und so vergingen viele Jahre, die Leon bei Anja verweilte. Auch Kater Kader wurde vor rund 9 Jahren bei Anja geboren (seine Mama wurde hochträchtig am Straßenrand aufgelesen) und wurde ebenfalls jahrelang übersehen, weil er immer sehr scheu und zurückhaltend war.
Das Schicksal und die vielen Jahre schweißte die beiden Kater zusammen und es entwickelte sich eine innige Freundschaft, bzw. eine echte Männerliebe.
Egal wen der beiden Kater man im Gehege sieht – der beste Freund ist stets in der Nähe. Kader und Leon – Leon und Kader – einfach unzertrennlich.
So beschlosen wir auch eines Tages, dass Kader und Leon nicht mehr vermittelt werden, denn Kader einzufangen und stundenlang in einer Box herum zu tragen, wäre für ihn eine Qual und ohneeinander sollten die Beiden nie wieder sein.
Sie haben einfach zusammen gefunden und sollten nie mehr getrennt werden, denn ihre Tage verbrachten sie köpfelnd, schmuselnd und kuschelnd – ein zuckersüßer Anblick, der jedes (tierliebe) Herz aufleuchten lässt.

Nun geht es Leon leider nicht so gut und wir machen uns große Sorgen…
Bereits seit einigen Wochen war zu beobachten, dass Leon körperlich abgebaut hatte, allerdings war der Sommer unendlich heiß und Leon ist nicht mehr der Jüngste. Leon bekam immer wieder extra Leckerchen, um ein wenig zuzunehmen, abver leider brachte dies nicht viel.
Gestern war er dann auch nochmal beim Tierarzt, wo er eine Zahnsanierung erhielt und ein Blutbild gemacht wurde, das leider nicht sehr gut war…

Wir wissen nicht wie viel Zeit Leon noch bleibt, aber wir hoffen, dass er nochmal zu Kräften kommt, damit er und Kader noch Zeit miteinander vebringen können. Es würde uns das Herz brechen Kader ohne seinen Leon zu sehen.
Leon durfte wieder mit nach Hause und wir würden uns sehr freuen, wenn viele liebe Menschen an ihn denken und ihm ganz viel positive Energie schicken – er braucht sie so sehr.

Bitte Leon – kämpfe!!!
Für Dich, für Uns und für deinen geliebten Kader!!!