Aus Drei mach Vier
25. September 2017
Gute Reise über die Regenbogenbrücke – Lord und Cornflakes
26. September 2017

Dem Tod von der Schippe gesprungen…

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht – das muss man leider einfach mal so sagen.

Denn dieses kleine Mädchen wäre fast verdurstet und verhungert, weil Menschen falsch gehandelt haben.

Die Kleine wurde von russischen Touristen irgendwo aufgefunden, als sie sich auf einer Tour Fahrt befanden. Sicher tat die Kleine den Leuten leid und sicher wurde die Kleine aus diesem Grund eingepackt, aber weiter wurde dann auch nicht gedacht…

Unterwegs fiel den Leuten dann wohl ein, dass man so ein kleines Hundebaby nicht mal eben im Hotel parken kann und sie mussten sie wohl loswerden.

Also wurde die Kleine einfach vor einem Gözleme Laden ausgesetzt…

Die Besitzer des Gözleme Ladens sind zwar tierlieb, aber leider völlig unwissend was Hundewelpen angeht und so ließen sie die Kleine 1 1/2 Tage liegen… ohne Nahrung und Flüssigkeit.
Dann riefen sie Anja an und baten um Hilfe. Einen Tag vorher hatten sie Efkan schon mal zugewunken, aber da sie immer winken, wenn er am dem Laden vorbei fährt, winkte er nett zurück – ohne zu wissen welches Elend dort in einem Karton liegt.

Als Anja sie aufnahm, war sie halb verhungert und sehr schwach. Voll von Parasiten und dazu völlig ausgetrocknet.
Eine weitere Nacht hätte sie sicher nicht überlebt.

Nun ist sie seit ein paar Tagen bei Anja und ihr geht es bedeutend besser. Wir hoffen, dass es weiterhin aufwärts geht.
Ob es irgendwo eine Hundemama gibt oder Geschwister wissen wir nicht.
Hätten die russischen Touristen sich besser informiert und die Kleine nicht einfach im Karton abgestellt, hätte man sie fragen können.

Aber die Kleine war wohl nur süß genug, um sie eine Stunde im Karton herum zu fahren. Für mehr Verantwortung hat es nicht gereicht.

Sie hat den Namen Leonie erhalten und sie wird kämpfen.