Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Bonita auf Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten..

Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Lucky auf Pflegestelle nach 76448 Durmersheim.

Pflegestelle: Ab dem 03.03.2018 zieht Boncuk auf Pflegestelle nach 76448 Durmersheim.

Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Pasa auf Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten.

Pflegestelle: Ab dem 03.03.2018 zieht Sheila Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten.

Endstelle: Yunus ist in sein neues Zuhause nach Pfaffenrot gezogen.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach verlässlichen Pflegstellen für unsere Kitmir Tiere!

Sooooooooo süüüüüüüüüß
4. August 2017
Einige werden sich noch an Heidi und ihre Geschichte erinnern…..
14. August 2017

Wer einen Hund aus dem Tierschutz bei sich aufnimmt, rettet zwei Leben – das Leben des aufgenommenen Tieres und das Leben des Tieres, das den Platz neu besetzen darf.
Pflegestelle bedeutet, dass Sie einem Tier bei dem Start in ein neues Leben helfen. Sie nehmen ein Tier für eine unbekannte Zeit bei sich zu Hause auf – das können ein paar Wochen, aber auch mehrere Monate sein. Im Schnitt werden die Tiere auf unseren Pflegestellen im Laufe von 4-6 Wochen vermittelt, aber eine Garantie gibt es nicht.
Die Tiere haben in Deutschland eine bessere Chance auf Vermittlung, als direkt aus der Türkei heraus, denn viele Menschen haben Angst vor ,,der Katze im Sack“.
Wenn die Tiere auf Pflegestellen leben, kann man sie genauer kennen lernen und einschätzen. Sie haben viel mehr Möglichkeit etwas zu lernen als in einem Großrudel von 60-80 Tieren. Man kann sie berühren, streicheln, schmusen und in ihre Augen schauen und sich Hals über Kopf in ein Tier verlieben, das man nicht nur von Fotos kennt.
Wenn man Pflegestelle wird, sollte man bereit sein, sich mit ganz viel Herzblut auf das Tier einzulassen und ihm die Chance geben alles neu lernen zu dürfen.

Unsere Hunde konnten in der Regel noch nicht viel lernen und sie brauchen Zeit, Liebe und Geduld um langsam im neuen Leben ankommen zu dürfen. Auch unsere Katzen werden die ersten Tage in der neuen Umgebung unsicher sein und vielleicht sogar Angst vor den anderen felligen Mitbewohnern haben. Lassen Sie die Tiere in Ruhe ankommen und stellen Sie keine großen Erwartungen an sie – sie haben ihr altes Leben komplett verloren und sind natürlich voller Angst und Unsicherheit in einer völlig fremden Umgebung bei unbekannten Menschen.

Wenn Sie Pflegestelle werden wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.
Wie bei einer Vermittlung in eine Endstelle, wird auch bei Pflegestellen im Vorfeld eine Vorkontrolle durchgeführt, um zu schauen, ob die Pflegestelle für das jeweilige Tier geeignet und passend ist. Dazu muss zuerst der Selbstauskunftsbogen ausgefüllt und durch uns ausgewertet werden – danach geht es auf die Suche nach einer Vorkontrolle.
Den Selbstauskunftsbogen finden Sie auf unserer Homepage.
Das Pflegetier dürfen Sie sich natürlich selber aussuchen. Allerdings wägen wir, vom Verein ab, ob das Tier in ihre Familie und Lebenssituation passt und entscheiden letztlich. Es gilt nur, dass keine Tiere in Pflegestellen vermittelt werden, die bereits eine Endstelle in Aussicht haben – Endstelle immer vor Pflegestelle.
Das Pflegetier kommt mit einem Flugpaten nach Deutschland und müsste am Flughafen abgeholt werden – dabei achten wir natürlich auf einen Flughafen in ihrer Nähe.

In der Regel übernehmen die Pflegestellen die Futterkosten des Tieres, was jedoch kein Muss ist – im Vorfeld kann alles individuell besprochen werden.
Sämtliche anfallende Kosten wie Tierarzt, Versicherung, Transport werden vom Verein getragen/erstattet, so lange Rechnungen die Ausgaben nachweisen können und die Notwendigkeit der Ausgaben im Vorfeld mit einer Person des Vereines besprochen wurden (außer natürlich in Notfallsituationen). Es kommen also keine Kosten auf Sie zu, außer (in der Regel) das Futter.
In der Vermittlung des Tieres arbeiten wir zusammen. Sie dürfen das Tier natürlich ,,bewerben“ und auf eigene Faust nach passenden Bewerbern suchen, aber das Tier darf nicht ohne Zustimmung des Vereins weiter vermittelt werden. Dies wird auch im Schutzvertrag schriftlich fixiert, den Pflegestellen genauso wie Endstellen erhalten.
Wenn Sie nun Lust und Zeit haben, einem Tier die Chance auf ein neues Leben zu ermöglichen, melden Sie sich bei uns.Bitte überlegen Sie sich aber im Vorfeld genau, ob Sie ausreichend Zeit haben, um ein Tier auch längerfristig aufzunehmen, falls es mit der Vermittlung nicht so schnell klappt. Für das Tier wäre es furchtbar nach Wochen der Eingewöhnung wieder weiter gereicht zu werden.Bitte beachten Sie, dass wir keine Welpen oder Kitten in Pflegestellen geben können.
Das Gesetz schreibt es vor, dass Tiere erst ab dem 7ten Lebensmonat die Türkei verlassen dürfen.

Einen Download des Selbstauskunftsbogen findet ihr hier.

Wir freuen uns über jedes Pflegestellen Angebot!!!