Pflegestellestelle: Goofy zieht ab 16.12.2018 auf seine Pflegestelle in 77740 Bad Griesbach ein.

Pflegestelle: Snoopy ist auf seiner Pflegestelle in 76275 Ettlingen angekommen.

Endstelle: Lima (Bühl) und Diego (Freiburg) durften ihre Pflegestelle verlassen und haben jetzt ihr neues tolles Zuhause im Schwarzwald.

Pflegestelle: Die beiden Katzen Missy & Bijou sind auf ihrer Pflegestelle in 76287 Rheinstetten angekommen und wartet auf ein Zuhause.

Pflegestelle: Matheo, Pino und Momo sind auf ihrer Pflegestelle in 76448 Durmersheim angekommen.

Rüden

Till

Till

29.11.2018
Update: November 2017.
Es wäre gelogen zu sagen Till wäre nun ein wunderschöner stolzer Kangal vom Optischen her. Aber jeder der Till kennenlernt schwört hoch und heilig, daß Till den schönsten und liebsten Charakter hat, den man sich bei einem Hund vorstellen kann. In diesem rießigen Hund wohnt die Seele eines Häschens. Er unterschätzt seine Größe maßlos, er ist überzeugt Schoßhund zu sein. Er will kuscheln und schmusen wie ein Baby. Er ist einfach der John Coffey in “The green Mile” und das trifft es auf den Punkt. Er ist einfach eine soooo liebe Seele von einem Hund.
Wir wünschen uns für Till ein warmes Bettchen im Haus, wo er aber auch in den Hof/Garten darf um mal sein Grundstück zu bewachen, ob er Einbrecher wirklich angreifen würden bezweifeln wir, vermutlich würde er sie so lange belecken bis sie sich auflösen – eine gewaltfreie Alternative.
Also wer diesen außergewöhnlich wunderbaren Hund ein Zuhause schenken will, bekommt einen Engel. Einen großen Engel, der inzwischen wieder Fell hat, etwas löchrig und Leishmaniose positiv ist, aber der ein rießiges Hundeherz zu verschenken hat.

Soul

Soul

29.11.2018
Soul aus den Bergen......Er wurde – wie so viele unserer Hunde – in den Bergen aufgegriffen. Nur Haut und Knochen – am Ende seiner Kräfte – krank und ausgezehrt.
Auch er wurde vermutlich wie soviele andere auch in den Bergen entsorgt, wie Müll. Traurig aber bittere tägliche Realität. Wir haben Soul, dieser Seele von Hund, ein Zuhause geschenkt. Er sucht nun auch ein eigenes Zuhause bei lieben Menschen die sich mit Herdenschutzhund auskennen.
Wie alt er ist – schwer zu sagen – aber sicher nicht mehr ganz so jung.

Ghost

Ghost

29.11.2018
Ghost ist ein ganz armes Kerlchen gewesen, bevor er die Chance bekam bei Efkan einzuziehen. Ghost ist blind und jemand hat diesen BLINDEN Hund einfach auf der Straße entsorgt.
Man stellt sich vor, man sieht nichts und wird irgendwo entsorgt wo man sich sowieso nicht auskennt. Wie muss man sich fühlen......So hat sich Ghost ironischerweise auf einen Friedhof gerettet wo er von Efkan monatelang versorgt wurde. Es war einfach kein Platz für ihn.
Als mal wieder die Tierfänger unterwegs waren, blieb Efkan keine Wahl und er hat Ghost mit heim genommen. Ghost ist ein total lieber und anhänglicher Kerl. Er würde am liebsten den ganzen Tag schmusen und bei seinen Menschen sein.
Wir würden uns so sehr wünschen, daß Ghost die Chance auf ein schönes Leben bei netten Leuten mit eigenen Körbchen bekommt. Ghost kommt mit seiner Behinderung gut zurecht. Er hört und riecht ja gut und wenn er sich dann irgendwo eingewöhnt hat und an der Leine geht, dann kann er ein fast normales Leben führen.
Ghost ist ein ruhiger und dankbarer Geselle. Ghost ist ca. 2012/2013 geboren, schlank und ca. 55 cm hoch. Wer gibt diesem tollen Charakter eine Chance.

Nolan

Nolan

29.11.2018
Nolan ist ein ganz lieber Rottweilermix mit einer Schulterhöhe von ca. 55 cm. Als er gefunden wurde war er ein Bild des Grauens, denn Nolan ist an Leishmaniose erkrankt und wurde wahrscheinlich deswegen auf der Straße entsorgt. Da die Leishmaniose nicht behandelt wurde, konnte sie in aller Ruhe ausbrechen und verwandelte Nolan in ein Wrack, das kaum noch aus den verklebten Augen schauen konnte. Nachdem er von Anja und Efkan gefunden wurde, wurde er auf Allopurinol eingestellt und ist zu einem wunderschönen Rüden geworden.
Nolan wird auf ca. 2-3 Jahre geschätzt und ist dementsprechend verspielt. Er liebt es mit einem Ball durchs Gehege zu fetzen und könnte das wohl auch stundenlang tun, wenn ein Mensch sich die Zeit nehmen würde.
Leider sitzt Nolan aber bei unserem Tierarzt in der Pension und erhält zwar Futter und eine tägliche Streicheleinheit, aber ansonsten ist sein Leben sehr einseitig und traurig. Da Nolan alleine in einem Zwinger sitzt, ist zu seiner Verträglichkeit (gegenüber anderen Hunden und auch Katzen) dementsprechend leider nichts zu sagen.
Menschen findet er ganz, ganz toll und begrüßt jeden Besucher seines Zwingers freundlich mit seinem Spielzeug.
Nolan bräuchte einfach eine Chance, die er leider bisher noch nicht bekommen hat. Auch eine Pflegestelle wäre toll... Nolan ist, wie alle unsere Tiere geimpft, gechipt und kastriert und er könnte sofort ausreisen.

Levin

Levin

29.11.2018
Levin kam mit seinen vier Geschwistern kurz nach seiner Geburt zu Efkan, nachdem er die frisch ausgesetzte Mama mit ihren Babys am Straßenrand fand, wo man sie einfach entsorgt hatte. Levin wurde Februar 2018 geboren und seine Mama Angel ist ein Labrador Mischling, während der Hundepapa unbekannt ist. Aufgrund der Optik der Welpen gehen wir jedoch davon aus, dass ein Terrier mitgespielt hat.
Levin kann ab Spätsommer die Türkei verlassen, wenn er 7 Monate alt ist. Er wird dann auch kastriert sein, weil unser Verein keine unkastrierten Tiere nach Deutschland vermittelt.
Da die Welpenbande so wuselig ist und Efkan immer wieder große Probleme hat Fotos zu machen, schreiben Sie uns bei Interesse einfach an und wir lassen Ihnen Videomaterial zukommen, damit Sie sich ein besseres Bild der Hunde machen können.
Wir vermuten, dass die Geschwister eine Schulterhöhe von 45-55cm erreichen werden, können aber dafür keinerlei Gewähr übernehmen.

Lonzo

Lonzo

29.11.2018
Lonzo kam mit seinen vier Geschwistern kurz nach seiner Geburt zu Efkan, nachdem er die frisch ausgesetzte Mama mit ihren Babys am Straßenrand fand, wo man sie einfach entsorgt hatte.
Lonzo wurde Februar 2018 geboren und seine Mama Angel ist ein Labrador Mischling, während der Hundepapa unbekannt ist. Aufgrund der Optik der Welpen gehen wir jedoch davon aus, dass ein Terrier mitgespielt hat. Lonzo kann ab Spätsommer die Türkei verlassen, wenn er 7 Monate alt ist.
Er wird dann auch kastriert sein, weil unser Verein keine unkastrierten Tiere nach Deutschland vermittelt. Da die Welpenbande so wuselig ist und Efkan immer wieder große Probleme hat Fotos zu machen, schreiben Sie uns bei Interesse einfach an und wir lassen Ihnen Videomaterial zukommen, damit Sie sich ein besseres Bild der Hunde machen können.
Wir vermuten, dass die Geschwister eine Schulterhöhe von 45-55cm erreichen werden, können aber dafür keinerlei Gewähr übernehmen.

Elvis

Elvis

29.11.2018
Elvis kam mit seinen vier Geschwistern kurz nach seiner Geburt zu Efkan, nachdem er die frisch ausgesetzte Mama mit ihren Babys am Straßenrand fand, wo man sie einfach entsorgt hatte.
Elvis wurde Februar 2018 geboren und seine Mama Angel ist ein Labrador Mischling, während der Hundepapa unbekannt ist. Aufgrund der Optik der Welpen gehen wir jedoch davon aus, dass ein Terrier mitgespielt hat.
Elvis kann ab Spätsommer die Türkei verlassen, wenn er 7 Monate alt ist.
Er wird dann auch kastriert sein, weil unser Verein keine unkastrierten Tiere nach Deutschland vermittelt. Da die Welpenbande so wuselig ist und Efkan immer wieder große Probleme hat Fotos zu machen, schreiben Sie uns bei Interesse einfach an und wir lassen Ihnen Videomaterial zukommen, damit Sie sich ein besseres Bild der Hunde machen können.
Wir vermuten, dass die Geschwister eine Schulterhöhe von 45-55cm erreichen werden, können aber dafür keinerlei Gewähr übernehmen.

Linus

Linus

29.11.2018
Linus ist der Quoten Mann der Truppe bei Anja. Linus ist ein Hundekind aus einer Gruppe von insgesamt 10 Welpen. Linus und ein Teil der Geschwister wohnen nun bei Anja.
Was sollen wir zu der Kleinen sagen – Sie ist Zucker – und wie Welpen eben so sind, sie sind superniedlich, haben jede Menge Flausen im Kopf, spielen, fressen, sch..... ist momentan die Hauptbeschäftigung der kleinen Würmer.
In ein paar Monaten würden sich Linus über ein eigenes Zuhause bei verantwortungsvollen Menschen freuen.

Yaro

Yaro

29.11.2018
Der junge Rüde Yaro ist wirklich eine schwarze Schönheit, die einem sofort ins Auge sticht - und da gen manche Menschen tatsächhlich, dass schwarze Hunde angsteinflössend sind. Können diese Augen Angst machen? Niemals!!! Diese Augen suchen einfach nur nach ihrem Menschen, der mit Yaro durch dick und dünn geht.
Yaro wurde im Frühjahr 2018 geboren und wird aktuell (Oktober 2018) auf ca. 8 Monate geschätzt. Er kam mit seiner Schwester Ava zu Anja und sucht nun sein Für-Immer-Zuhause. Yaro ist anfangs etwas schüchtern und zieht sich erst zurück in neuen Situationen - taut dann aber schnell auf und freut sich über jegliche Zuwendung.
Yaro ist kastriert, gechippt und geimpft und kann im Ende des Jahres 2018 ausreisen.

Oskar

Oskar

18.11.2018
Auch er gehört zur Hundegruppe der kleine Oskar. Auch er ist einfach nur Zucker und ist ein typischer verspielter und verfressener Welpe.

Sammy

Sammy

18.11.2018
Sammy war sicher mal ein wunderschöner Schäferhund, so dachten wir, als wir ihn fanden. Er hatte irgendwann einen Besitzer und der hat ihn irgendwann nicht mehr wollen und ihn deswegen auf die Straße geworfen.
Wie so viele Besitzerhunde kam Sammy, der es nicht gewohnt war sein Futter auf der Straße zu suchen, mit der Situation gar nicht klar. Als wir ihn fanden sah er schlimm aus, er konnte nicht auf der Straße blieben und deshalb wohnt er nun bei Anja und sucht ein neues Zuhause.
Er ist ca. 2017 geboren und ist inzwischen wieder ein wirklich hübscher Schäferhund! Wo sind die Schäferhundfreunde, welche die Loyalität, die Treue und die Lernwilligkeit dieser tollen Rasse zu schätzen wissen.

Goofy

Goofy

18.11.2018

Ab 16.12.2018 in 77740 Bad Griesbach auf Pflegestelle. Interessenten die ein liebevolles Zuhause in einer Familie bieten können, werden natürlich bevorzugt.

Goofy wurde in Side-Kumköy gefunden, wo er an der Hauptstraße entlang lief auf der Suche nach Futter. Wir haben dort Urlaub gemacht und wollten Goofy nicht zurück lassen, weil wir wissen, was dort mit den Straßentieren passiert – Tierheim Manavgat z. B. – darf jeder gerne googeln den es interessiert.
So kam Goofy zu Anja. Goofy haben wir als äußerst lieben und wirklich unglaublich anhänglichen, verschmusten, jungen Hundebub kennengelernt. Er ist wirklich ein total lieber und menschenbezogener junger Hund. Die Autofahrt von Side nach Alanya-Demirtas hat er fast verschlafen, er war einfach glücklich und zufrieden mit dabei zu sein und irgendwo dazu zu gehören.
Goofy ist verspielt und hat noch jede Menge Flausen im Kopf. Goofy ist im Frühjar 2018 geboren und diese liebe Kerlchen hätte so gerne ein eigenes Zuhause.

Joni

Joni

26.10.2018
Rüde Joni - Der Verein Kitmir Tierhilfe Demirtas e.V. leistet hier nur Vermittlungshilfe. Dieser Hund wir NICHT über unseren Verein vermittelt, daher bitten wir davon abzusehen uns dahingehend zu kontaktieren. Bei Interesse für Joni wenden Sie ich bitte direkt an die vermittelnde Person: Frau Ajanovic unter der Nummer 015758456878
Der Rüde Joni wurde während eines Urlaubes kennen und lieben gelernt. Der Rüde zeigte sich so freundlich und menschenbezogen, dass die Touristen ihm und seiner Schwester unbedingt helfen wollten, damit er nicht eines Tages auf der Straße sterben muss.
So wurde für Joni und seine Schwester eine Pension gesucht und gefunden und die beiden Geschwister sind dort seit dem Sommer unter gebracht und dürfen ab Dezember die Türkei verlassen, wenn die Quarantänezeit von 4 Monaten abgelaufen ist und die Geschwister alt genug sind. Alle Papiere wurden von einem Tierarzt erstellt und so fehlt Joni nur noch die richtige Familie zum Glück.
Joni ist ein Rüde. Ein super lieber Hund, der im Urlaub sehr anhänglich und Kuschel bedürftig war. Man hatte nach kurzer Zeit das Gefühl eine starke Verbindung zu ihm zu haben. Er hat sich in der Pension als ruhiger, entspannter Zeitgenosse herauskristallisiert.
Lt. Pass wurde er am 01.05.18 geboren und wird auch auf das ca. Alter geschätzt. Joni wiegt aktuell knapp 20 Kilo bei einer Schulterhöhe von 58cm und wird wohl noch ein kleines Stükchen wachsen.
Leider können die Finder Joni und seiner Schwester kein schönes Zuhause bieten, aber es soll nicht umsonst gewesen sein, dass die beiden Hunde den Weg der lieben Menschen gekreuzt haben.
Irgendwo da draußen ist der passende Mensch für diesen wunderbaren Hund...

Aiko

Aiko

14.06.2018
Aiko kam mit seinen vier Geschwistern kurz nach seiner Geburt zu Efkan, nachdem er die frisch ausgesetzte Mama mit ihren Babys am Straßenrand fand, wo man sie einfach entsorgt hatte.
Aiko wurde Februar 2018 geboren und seine Mama Angel ist ein Labrador Mischling, während der Hundepapa unbekannt ist. Aufgrund der Optik der Welpen gehen wir jedoch davon aus, dass ein Terrier mitgespielt hat.
Während alle seine Geschwister mutig und sehr menschenbezogen sind, zeigt sich Aiko sehr schüchtern und zieht sich lieber zurück. Er ist definitiv kein Hund für Flohmarktgänger oder Gartenpartymacher, sondern braucht ein ruhiges und sensibles Zuhause, wo man seine Schüchtenheit akzeptiert. Ein Draufgänger wird er nicht werden. Aiko kann ab Spätsommer die Türkei verlassen, wenn er 7 Monate alt ist.
Er wird dann auch kastriert sein, weil unser Verein keine unkastrierten Tiere nach Deutschland vermittelt. Da die Welpenbande so wuselig ist und Efkan immer wieder große Probleme hat Fotos zu machen, schreiben Sie uns bei Interesse einfach an und wir lassen Ihnen Videomaterial zukommen, damit Sie sich ein besseres Bild der Hunde machen können.
Wir vermuten, dass die Geschwister eine Schulterhöhe von 45-55cm erreichen werden, können aber dafür keinerlei Gewähr übernehmen.

Brownie

Brownie

14.06.2018
Brownie hat sein Schicksal selbst in die Hand genommen und schlug im Jahr 2015 eines Tages bei Anja vor dem Tor auf. Dort verharrte er viele Wochen und weigerte sich strikt wieder zu gehen. Auch ihm wurde wohl geflüstert, dass Anja die einzige Chance auf ein wunderschönes Zuhause ist und diese Chance wollte Brownie nun für sich nutzen.
Brownie ist ein ca. 2013/2014 geboren und hat sein Leben auf der Straße verbracht, bevor er zu Anja kam.
Nachdem er viele Wochen bei Anja verharrte nahm sie ihn in ein sicheres Gehege auf. Brownie ist ein ruhiger und entspannter Vertreter der Hunde Fraktion und fällt in seinem kleinen Rudel eigentlich kaum auf, weil er sehr ruhig ist und sich zurückhält, wenn man ihn im Gehege besucht. Trotzdem ist er nicht schüchtern oder ängstlich - er ist einfach keinesfalls aufdringlich. Aufgrund seiner Vergangenheit ist er super sozialisiert und kommt mit Rüden und Hündinnen gut klar - die Katzenverträglichkeit ist leider unbekannt.
Das Problem bei Brownie ist leider, dass er große Angst vor einem Halsband oder einem Geschirr hat und aufgrund der anfallenden Arbeit vor Ort ist es nicht möglich mit ihm zu trainieren. Er bräuchte daher Menschen, die sich auf Brownie einlassen und ihm viel Geduld und Ruhe schenken, damit er seine Angst vor dem Unbekannten hinter sich lassen kann. Es wäre schön, wenn Interessenten sich die Zeit nehmen würden, um Brownie vor Ort kennen zu lernen und dort mit ihm zu arbeiten – ein Schlafplatz könnte dafür gestellt werden.
Brownie ist mittlerweile so lange bei Anja und seine Lebenszeit verrinnt, ohne dass er jemals wirklich eine Chance bekommen hat.
Brownie ist kastriert und hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm. Er kann sofort ausreisen.

Sultan

Sultan

14.06.2018
Wenn Sultan sprechen könnte, hätte er sicher nur einen Wunsch, den er aussprechen würde: endlich ein eigenes Zuhause!!!
Sultan vergöttert die Menschen und wenn man sein Gehege betritt, ist Sultan da und umklammert die Menschen förmlich auf der Suche nach ein wenig Zuwendung und ein paar Streicheleinheiten.
Sultan wurde im Jahr 2016 gefunden und war sehr, sehr lange bei unserem Tierarzt in Behandlung und Pension. Als er gefunden wurde, war er in einem sehr, sehr schlimmen Zustand und hätte sicher nicht mehr lange auf der Straße überlebt. Der junge Rüde, der ca. 2014 geboren wurde, hatte in seinem damaligen Leben schon viel mitmachen müssen. Er war nur noch Haut und Knochen, hatte mehrere schlimme Verletzungen, war sehr geschwächt und ein Auge ist ihm fast aus dem Kopf gequollen.
Wir waren sicher, dass dieses entfernt werden muss – allerdings hat unser TA das Wunder geschafft und das Auge konnte erhalten werden.
Heute sieht man davon fast nichts mehr. Wir sind auch sicher er sieht damit – ob normal – etwas weniger – oder viel weniger – darüber schweigt sich Sultan aus. Wenn man ganz genau hinschaut, kann man sehen, dass dieses Auge etwas verändert aussieht, aber das tut seiner Schönheit keinen Abbruch, ebenso seine abgeschnittenen Ohren, die er vermutlich schon im Welpenalter lassen musste, denn in der Türkei gehört es noch ,,zum guten Ton“ den Hunden die Ohren abzuschneiden… angeblich könnten sie dann besser hören und wären als Wachhund geeigneter.
Sultan ist ziemlich hibbelig und Besuchern gegenüber auch tatsächlich sehr aufdringlich, woraus wir schließen, dass er noch nie Interessenten hatte. Sultan überfällt die Leute einfach mit seiner Liebe und ist manchmal schon etwas penetrant. Er meint es aber nicht böse und ganz sicher würde er viel ruhiger werden, wenn er endlich etwas Auslastung erfahren würde und dem drögen Alltag des Geheges entfliehen könnte. Er braucht einfach nur eine Chance, um zu zeigen was für ein Rohdiamant er doch ist.
Fakt ist: Er ist so ein lieber, netter und lieber Kerl, der nun endlich die Chance auf ein schönes Zuhause haben sollte, damit er all die schlimmen Dinge vergessen kann. Sultan ist ein bildhübscher Kerl und würde sich über aktive Menschen sehr freuen, mit denen er durch dick und dünn gehen kann!!!

Efes

Efes

13.06.2018
Efes verlor im Juli 2017 sein Zuhause, weil sein Herrchen einen neuen Job annahm. So wurde Efes überdrüssig und musste irgendwie auf der Straße überleben. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, störte er die Menschen durch seine reine Anwesenheit und es wurde gedroht ihn zu vergiften, wenn er nicht schleunigst verschwindet. Eine tierliebe Türkin versorgte Efes auf der Straße und schickte einen Hilferuf durch die sozialen Medien in der Hoffnung ein Zuhause für Efes zu finden, um ihm vor dem Vergiftungstod zu bewahren.
So kam Efes im Juli 2017 zu Kitmir.

Der Hundebub ist ca. Feb./Mär. 17 geboren und eine echte Frohnatur. Er scheint immer gute Laune zu haben, leidet aber unter dem Alltag bei Kitmir, der nur aus seinem Gehege besteht ohne was erleben zu dürfen. Efes ist ein Schäferhund Mix, der gerne bei aktiven Menschen leben würde, die mit ihm arbeiten und ihn in das Familienleben integrieren.
Efes entscheidet bei anderen Hunden nach Sympathie und sollte daher zu hundeerfahrenen Menschen, die sich mit Schäferhunden auskennen und ihm rassegerecht fördern und fordern können. Efes liebt die Menschen und würde ein tolles Team mit seinem Herrchen oder Frauchen abgeben, wenn man ihm die Chance gibt.
Wer also einen aktiven und lernbegierigen Schäferhund Mix sucht, um sein Leben bunter zu gestalten, der findet in Efes einen tollen Hundepartner. Efes ist selbstverständlich kastriert und hat eine Schulterhöhe von ca. 55-60cm erreicht.

Mogli

Mogli

06.12.2017
Mogli ist einfach ein ganz liebes Kerlchen, der viel Freude am Leben hat und sicher auch Ihr Leben bereichern würde. Er wird vermutlich Labrador Größe erreichen.
Auch seine Geschwister Miss Daisy, Sam und Dean sind aufgeschlossen, neugierig und nicht zu bändigen. Für alles zu haben und zu nichts zu gebrauchen. Aber sie bringen einen immer zum Lachen und verschönern unseren Tag.

Sam

Sam

06.12.2017
Sam ist einfach ein ganz liebes Kerlchen, der viel Freude am Leben hat und sicher auch Ihr Leben bereichern würde. Er wird vermutlich Labrador Größe erreichen.
Auch seine Geschwister Miss Daisy, Mogli und Dean sind aufgeschlossen, neugierig und nicht zu bändigen. Für alles zu haben und zu nichts zu gebrauchen. Aber sie bringen einen immer zum Lachen und verschönern unseren Tag.

Mondi – Gnadenplatz gesucht

Mondi – Gnadenplatz gesucht

22.03.2016
Der gute Mondi lebt bereits seit ca. 3-4 Jahren bei Anja. Als er mithilfe einer Lebendfalle gefangen wurde, bestand er aus Haut, Knochen und offenen Wunden. Schnell war klar, dass er unter Leishmaniose leidet und nachdem er medikamentös behandelt und mit Liebe versorgt wurde, mauserte er sich zu einem schönen, kräftigen Rüden.
Mondi ist das, was man einen Eigenbrötler nennen würde, wenn er ein Mensch wäre. Mondi kommt nicht schwanzwedelnd angerannt, wenn man sein Gehege betritt, sondern bleibt auf seinem Plätzchen liegen und ist glücklich, wenn man ihm seine Ruhe lässt. Er möchte auch nicht vom Tierarzt behandelt werden – dann kann er so grantig werden, dass nur ein Maulkorb oder eine Betäubung ihn zur ,,Ruhe“ bringen.
Für Leckerchen verlässt Mondi aber gerne seinen Stammplatz und kommt richtig in Wallung, wenn es darum geht auch etwas abzubekommen. Fressen tut er für sein Leben gerne und das wäre auch das Zaubermittel, um ihn zu ein wenig mehr Aktivität und Lebensfreude zu verhelfen.
Ich würde mich freuen, wenn ich mich täusche, aber ich behaupte, dass Mondi kein Hund für aktive Menschen ist. Er wünscht sich ein ruhiges Leben ohne viel Forderungen an ihn, ohne nervige Welpen und ohne Tierarztbesuche. Seine Leishmaniose wurde im Laufe der letzten Jahre immer mal wieder behandelt, weil er durch den Stress immer wieder leichte Ausbrüche hatte. Aus diesem Grund wurde ihm im Sommer 2015 auch ein Stück des Ohres amputiert, mit dem er immer wieder durch die Leishmaniose Probleme hatte – diese sind nun behoben.
Schön wäre für Mondi, wenn ihm Jemand einen Gnadenplatz schenken könnte, wo er leben dürfte ohne dass ständig etwas von ihm gefordert wird. Eine kleine Hundehütte im Garten, ein paar Streicheleinheiten am Tag und ein leckeres Mahl pro Tag wären Mondi’s persönliches Paradies. Er ist nicht so alt wie er aussieht, sondern wird auf 5-7 Jahre geschätzt.
Er hat eine Schulterhöhe von ca. 55cm und wiegt aktuell ca. 30 Kilo, also 2-3 Kilo zuviel. Bei ein wenig Abwechslung in seinem Leben, wären die Extra Kilos sicher schnell runter.

Tarik (Handicap)

Tarik (Handicap)

01.03.2016
Tarik, wurde ca Ende 2013 geboren. Er könnte wahrscheinlich ohne Probleme jeden Schönheitswettbewerb gewinnen, allerdings fehlt ihm der Mut zur Teilnahme. Auch Tarik ist scheu, aber nicht so scheu wie seine Schwester Laika. Er ist neugierig und kommt für Leckerchen an Menschen heran. Wenn man sich viel Zeit nimmt und sich zu ihm ins Gehege setzt, wird er zugänglicher und zeigt sich neugierig. Tarik kam Anfang 2014 als Welpe zu Anja. Er und seine 4 Geschwister wurden von ihrer Hundemama (Kim) zu Anjas Haus gebracht, nachdem Kim an einer Futterstelle regelmäßig versorgt wurde. Ein Brüdercheh von Tarik verschwand noch, bevor Anja die kleine Familie ins Haus holen konnte und zwei weitere Geschwister verstarben an einer Erkrankung. Er lässt sie sich nur selten berühren und könnte nur in höchst hundeerfahrende Hände mit ganz viel Geduld vermittelt werden und müsste persönlich abgeholt werden, nach einer gewissen ,,Kennlern- und Trainingsphase" bei Anja. Er ist genau so schissig wie seine Beine lang sind und würde sich Menschen wünschen, die ihre Erwartungen an ihn vorerst nicht so hoch schrauben. Er hat nie etwas anderes als das sichere Gehege bei Anja erlebt und er bräuchte viel Zeit um irgendwo anzukommen. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 70 cm.