Pflegestelle: llknur und Kimo warten auf ihren Pflegestellen auf ihr neues Zuhause in 76287 Rheinstetten.

Endstelle: Sina hat ihr neues Zuhause in Kirrweiler gefunden

Endstelle: Spencer hat sein wunderbares Zuhause in 76661 Philippsburg gefunden.

Endstelle: Saaru wohnt jetzt bei einer tollen Familie in Saarbrücken.

Endstelle: Melody (jetzt Ruby) wohnt jetzt in Ettlingen in einem Mehrgenerationenhaushalt und genießt die ganze Aufmerksamkeit aller Hausbewohner.

Katzen

Alle unsere Katzen werden nur in Wohnungshaltung vermittelt! Ein gesicherter Balkon oder gesicherter Garten wären natürlich super.

Bei uns leben alle Katzen/Kater zusammen in kleinen Gruppen in verschiedenen Zimmern oder im Zimmer mit Zugang zum gesicherten Freigehege. Wir vermitteln nicht in Einzelhaltung! Sie brauchen sich gegenseitig, um voneinander zu lernen sich katzengerecht zu verhalten, um einen Spiel- und Raufpartner zu haben und auch, damit ihnen nicht so schnell langweilig wird und sie dann auf dumme Ideen kommen. Dann sind wir Menschen nämlich böse auf sie, obwohl sie nur ihrem Spiel- und Lerntrieb nachgehen, den sie ohne Katzengefährten nicht anders als z.B. an unseren Möbeln ausleben können. Aber auch im gesetzteren Katzenalter sind kätzische Artgenossen wichtig, weil man jemanden hat, der einen versteht und mit dem man sich unterhalten und beschäftigen kann. Ohne Katzenkumpel werden manche Samtpfoten depressiv, andere hingegen aggressiv. Das heißt ja nicht, dass die Samtpfoten nicht auch unsere menschliche Gesellschaft gerne haben und diese auch immer wieder von sich aus suchen; aber ersetzen können wir einen Katzenpartner nie vollständig, da dürfen wir uns nichts vormachen.

Sollten Sie sich für zwei Katzen interessieren, sprechen Sie uns gerne an, wer mit wem zusammenlebt und sich sehr gut versteht.

Sollte eines der Tiere doch auf Grund seines Verhaltens oder aus gesundheitlichen Gründen eher für die Einzelhaltung geschaffen sein, schreiben wir dies explizit im Text mit dabei.

 

Mia

Mia

22.01.2020
die kleine Mia kam Ende Oktober im Alter von nur 4 oder 5 Tagen zu Anja. Sie wurde mutterseelenallein auf der Straße gefunden und zum Tierarzt gebracht. Doch dieser konnte die intensive Versorgung nicht bewältigen und so bat er Anja um Hilfe und gab die kleine Seele in Anjas Obhut. Anja versorgte die Kleine alle 2 Stunden mit Kittenmilch und kämpfte jeden Tag und Nacht um ihr kleines Leben. Und es hat sich gelohnt.
Mia ist inzwischen zu einem frechen und hübschen Katzenmädchen herangewachsen und ist ihrem Alter entsprechen sehr verspielt, neugierig und auch anhänglich. Sie liebt es im Arm zu liegen und freut sich immer sehr, wenn man sich mit ihr beschäftigt. Sie wird im Frühjahr ausreisen dürfen und würde sich dann über eine liebevolle Familie und einen Spielpartner freuen.
Wie alle unsere Schützlinge wird sie nur in Wohnungshaltung und zu einem weiteren tierischen Mitbewohner vermittelt.

BamBam

BamBam

22.01.2020
Der kleine Schatz wurde von Anja Anfang August mitten in der Nacht eingesammelt. Sie saß laut mauzend auf einem kleinem Hügel in der Nähe von Anjas Haus. Durch ihr weinen, hörten die Hunde nicht auf zu bellen, so wurde Anja auf ihn aufmerksam. Sie hatte einen riesen Hunger und wahrscheinlich auch große Angst so ganz allein. Sie konnte sehr schnell in die kleine Katzengruppe unser drei Kartonkatzen intrigiert werden und hat somit ganz schnell ein paar Stiefgeschwister gefunden mit denen er sich super versteht. BamBam ist ein neugierige, verspielte Katze und mit ihren Kulleraugen kann man ihr einfach nicht widerstehen. Man möchte sie am liebsten die ganze Zeit knuddeln. Da BamBam erst im Alter von ca. 6-7 Monaten die Türkei verlassen darf, wird sie in dieser Zeit natürlich noch wachsen. Daher werden wir von Zeit zu Zeit die Bilder und den Text aktualisieren.

Cherie

Cherie

06.01.2020

Ab 18.01.2020 in 66440 Blieskastel auf Pflegestelle.
Interessenten die ein liebevolles Zuhause für immer bieten können werden natürlich bevorzugt..


Die hübsche Cherie wurde von Efkan mitten auf der Straße im Wald gefunden. Sie lag einfach dort - schwach, klitschnass, zerrupft und ohne jegliche Hoffnung. Sie war zu schwach um aufzustehen und hätte Efkan sie nicht gefunden, wäre ihr Schicksal besiegelt gewesen.
Cherie wurde sofort zum Tierarzt gebracht, der eine schlimme Infektion und eine starke Unterkühlung feststellte - einige Tage war nicht klar, ob sie es schafft, aber dann berappelte sich Cherie und durfte nach nur wenigen Tagen beim Tierarzt bei Anja einziehen.
Anfangs war Cherie voller Angst, aber tagtäglich taut sie mehr auf und begreift, dass Menschen auch etwas Wunderbares sein können. Cherie lebt in einem kleinen Katzenverbund und ist absolut verträglich. Besonders gut versteht sie sich aktuell mit der kleinen BamBam. Wir wünschen uns für die hübsche Katzendame ein Zuhause wo man ihr Zeit gibt anzukommen.
Sie ist eine ruhige liebe Maus und vielleicht darf sie mit einer ihrer Zimmergenossen zusammen in ein neues Zuhause ziehen. Cherie ist noch jung, allerdings bereits ausgewachsen. Wir vermuten, dass sie ca. im April 2018 geboren wurde.