Pflegestelle: Sally und Boy sind auf ihrer Pflegestelle in 76287 Rheinstetten .

Endstelle: Gina hat ihr neues Zuhause in Ubstadt-Weiher.

Endstelle: Nach vielen vielen Jahren Tierheim in der Türkei hat Clara endlich ihr eigenes Zuhause im badischen Malsch gefunden.

Endstelle: Maali, Nermin Tahli und auch Lina durften in ihr neues Zuhause einziehen .

Helfer für Anja gesucht. Alle Infos findet Ihr hier

Hündinnen

Shiva

19.01.2021
Shiva wurde von einem Arbeiter der auf Efkanja Gehege gebaut hat, ganz alleine auf der Strasse gefunden und der Arbeiter entschloss sich die kleine Dame mit zu Efkan zu nehmen. Shiva lebte die erste Zeit bei Anja, mittlerweile lebt sie auf Efkanja mit Inka zusammen in einem Gehege.
Shiva wie der Name schon sagt ist eine kleine freche Hündin, sie mischt am liebsten gerne ihre Hundekumpels auf und hat nur Blödsinn im Kopf. Sie ist für ihr alter schon sehr selbstbewusst.
Sie hat sehr flauschiges Fell und ihre Puschelohren sind einfach zuckersüß. Sie ist eine bildschöne Hündin und mit einer vernünftigen Erziehung wird sie eine tolle Begleiterin sein. Für Shiva wünschen wir uns konsequente Menschen mit Hundeerfahrung, die der Maus die richtige Sicherheit bieten und wissen was für tolle Hunde Kangalmixe sie sind. Shiva gehört eher zur kleineren Größe dieser Rasse.
Haben wir euer Interesse geweckt, dann meldet euch doch gerne bei uns.

Manja

19.01.2021
Die Geschichte der kleinen Manja begann schon vor ihrem Einzug ins Kitmir Haus. Schon vor einigen Monaten, als sie noch ein kleiner Welpe war, haben wir sie zusammen mit ihren 7 Geschwistern und ihrer Mama in den Bergen gefunden. Ihre Mama kennen und füttern wir schon seit einiger Zeit und versuchen schon seit langem sie endlich zum kastrieren fangen zu können.
Jedoch ist sie eine sehr skeptische, scheue und zurückhaltende Hündin, sodass wir wieder einmal mit ansehen mussten, wie neue Welpen geboren wurden. Viele Wochen versorgten wir die Mama und ihre gut wachsenden Welpen. Leider war uns klar, dass wir zu diesem Zeitpunkt keine 8 Welpen bei uns aufnehmen konnten.
Eines Tages kamen wir bei unserer Futtertour zu der Stelle, an der wir die Familie immer versorgt hatten (neben der Mutter wurden die Welpen auch von ihren zwei älteren Schwestern eines vorangegangenen Wurfes versorgt- beide konnten von uns kastriert werden) und niemand war zu sehen.
Nach einiger Zeit der Suche, haben wir die kleine Manja unter einem Holzvorsprung gefunden. Doch leider alleine.
Wir haben einige Zeit gewartet, aber niemand der anderen Welpen oder Hündinnen war zu sehen. Wir hatten Manja schon im Auto, als ein kleines Stück weiter doch endlich Mama und eine der älteren Schwestern zu sehen waren. Die 7 anderen Geschwister blieben verschwunden. Nun standen wir vor einer sehr schweren Entscheidung: Manja mitnehmen und der Mama ihr letztes Baby nehmen, obwohl diese immer noch Milch gab. Wir konnten es nicht, auch auf die Gefahr hin, sie in einer der darauffolgenden Wochen nicht mehr zu sehen.
Einige Wochen sahen wir die Familie nicht, rechneten schon mit dem schlimmsten und bereuten unsere Entscheidung.
Doch einige Zeit später sahen wir Manja mit einer ihrer älteren Schwestern an der Futterstelle. Sie war nun alt genug, dass sie bald selber Welpen bekommen könnte und so war sicher, dass sie auf jeden Fall nun kastriert werden müsste. Im Auto überlegten wir, ob wir einen dauerhaften Platz für sie finden könnten - und in der Pension war noch Platz. So bekommt Manja die Chance auf eine eigene Familie und muss nie mehr zurück in die Berge.
Manja kann Mitte Januar 2021 ausreisen, hat sie euer Interesse geweckt dann schickt uns einfach eine Email an kitmir.tiervermittlung@gmail.com

Vicky

Vicky

23.12.2020
Vicky und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei uns. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt. Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys.
Die Kleinen fraßen vor Hunger alles mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Venus

Venus

23.12.2020
Venus und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei uns. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt. Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys.
Die Kleinen fraßen vor Hunger alles Mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Viola

Viola

23.12.2020
Viola und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei uns. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt. Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys.
Die Kleinen fraßen vor Hunger alles Mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Vera

Vera

23.12.2020
Vera und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei uns. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt. Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys.
Die Kleinen fraßen vor Hunger alles Mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Kiyomi

13.01.2021
Anfrage

Kiyomi ist ca. 2 Jahre alt und sollte eigentlich nur kastriert werden, als wir sie läufig im Dorf entdeckten. Da sie aber nicht an ihren alten Platz zurück konnte, ist sie nun auf der Suche nach einem Zuhause.
Sie ist eine sehr agile und freundliche Hündin und eine eher kleinere Vertreterin mit nur rund 50 Zentimetern Schulterhöhe. Bei ihren Eltern hat sicherlich mal ein Jagdhund seine Finger im Spiel gehabt.
Kiyomi liebt Menschen über alles und möchte überall dabei sein. Sie ist sehr anhänglich und klammert sich an einen, um möglichst viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten zu bekommen.
Für die süße Maus wäre eine Familie toll, die viel Zeit mit ihrem Hund verbringen möchten. Evtl. als Joggingpartner oder lange schöne Spaziergänge wären bestimmt klasse für diesen Wirbelwind.

Velvet

Velvet

21.12.2020
Die kleine Velvet und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei Kitmir. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt.

Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys. Die Kleinen fraßen vor Hunger alles mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Enola

Enola

21.12.2020
Die kleine Enola wurde Mitte Dezember in den Bergen aufgegriffen. Ganz allein und sooo winzig. Gerade jetzt kurz vorm Winter hätte sie dort oben einfach keine Chance gehabt.
Enola ist zuckersüß, verspielt und etwas tollpatschig. Sie verträgt sich mit allen anderen Hunden und auch unser kleiner Hauskater ist kein Problem für sie.
Enola wird sicher groß werden, denn in ihr steckt auf jeden Fall etwas von einem Kangal in der Rasse mit drin. Sie wird im Frühsommer 2021 im Alter von 7 Monaten ausreisen dürfen.
Ein Platz auf dem Sofa und jemanden zum kuscheln würde der kleinen Maus sicher sehr gefallen.

Joey

Joey

21.12.2020
Die kleine Joey und ihre 5 Geschwister sind seit Anfang November bei uns. Sie kommen aus den Bergen von einer unserer Futterstellen an einer Baustelle. Nach Aussage eines Bauarbeiters brachte die Mama sie vor einigen Tagen zu diesem Platz, kümmerte sich dann aber nicht mehr um sie.
Die Kleinen versuchten immer wieder an die Zitzen anderer dort lebender Hündinnen zu gelangen, doch diese hatten keine Milch. Der Bauerbeiter fütterte sie daher mit den Resten von Brot und Joghurt. Doch das reichte natürlich nicht für ein paar Wochen alte Babys.

Die Kleinen fraßen vor Hunger alles mögliche vom Boden. Also nahm Anja die 6 Miniwelpen mit und peppelt sie nun auf. Es geht ihnen schon viel besser und sie sind alberne und freche Hundekinder. Wir werden den Text und die Bilder immer wieder aktualisieren.

Guste

Guste

21.12.2020
Guste und ihr Bruder Max wurden Ende Oktober unten vor Anjas Einfahrt ausgesetzt. Zwei gute Freunde entdeckten die beiden beim Nachhause fahren. Die beiden Winzlinge waren Eiskalt und am zittern. Sie wurden schnell eingefangen und hoch zu Anja gebracht. Sie hatten erst große Angst aber der Hunger war größer.

Inzwischen haben sie sich gut eingelebt und sind zwei quirlige und verspielte Hundekinder. Wie groß sie werden, können wir aktuell noch nicht sagen. Derzeit sind sie noch sehr klein. Bilder und Text werden daher immer wieder aktualisiert.

Emely

04.12.2020
Emily und ihre Geschwister kamen Anfang 2018 zusammen mit ihrer Mutter zu uns, als sie noch winzige Babys waren. Aufgrund von Platzmangel lebten sie lange in der Pension doch Anfang Januar 2020, als die ersten Hunde auf das neue Grundstück auf Efkanja umziehen konnten, hatten auch endlich Emely und ihre Schwester Kira die Chance in ein großes Gehege umzuziehen. Die anderen beiden Geschwister haben schon ein perfektes Zuhause gefunden.
Wir würden uns so freuen, wenn sich Menschen finden würden, die auch die anderen beiden Hundekinder adoptieren möchten. Emely ist eine bildschöne Hündin. Sie ist aber auch etwas zurückhaltend, was sicher der langen Zeit in der Pension verschuldet ist. Hier wären erfahrende Hundemenschen gefragt, die ihr Zeit geben im neuen Zuhause anzukommen und genug Geduld aufbringen um Emelys Vertrauen zu gewinnen.
Wir wünschen uns für sie Menschen mit Herz und Verstand und am besten mit Haus und Garten - und nicht nur ein 20 qm Reihenhausgarten.
Diese Rassenmixe sind wunderbare Hunde, wenn sie liebevoll und konsequent erzogen werden. Wir suchen für diese wundervollen Hunde tolle Menschen, die wissen, dass diese Rasse ruhig und gemütlich, aber auch stur und selbstständig ist. Es sind keine Stadthunde oder Hunde mit denen man mal die Straße hoch und runter zum Gassi geht. Außerdem sollten man ihnen körperlich auch gewachsen sein.

Inci

Inci

04.12.2020
Auch Inci ist eine von den über 40 geretteten Hunden aus den Bergen, die Kitmir in den letzten Monaten übernommen hat. Inci hat eine Behinderung, da eines ihrer Hinterbeine einige Zentimeter kürzer ist als das andere. Sie läuft trotzdem glücklich durch ihr Gehege und ist froh darüber, dem Tod der Berge entkommen zu sein.
Leider hat die arme Maus auch Leishmaniose, doch wer die Mittelmeerkrankheit kennt weiß, dass man sie gut in den Griff bekommen kann.
Inci gehört mit ca. 50-55 cm Schulterhöhe eher zu den kleineren Kangal Mischlingen und zeigt sich jedem Besucher gegenüber offen und freundlich ohne dabei aufdringlich zu sein. Schmusen ist für sie das Beste und Inci wird nur in ,,Sofahaltung" vermittelt. Inci ist wirklich eine ganz, ganz nette Hündin, die sich über jede kleine Zuwendung und über jedes Leckerchen freut.
Sie ist bereits ausgewachsen und wird auf ca. 3-5 Jahre geschätzt und würde sich über ein behindertengerechtes Zuhause oder eine Pflegestelle in Deutschland freuen, sollte jedoch nicht übermäßig viel Treppen steigen müssen.

Donna

Donna

18.01.2021
Anfrage

Donna und ihre Schwester Daphne wurden aus den Bergen mitgenommen.
Beide sind so niedlich und verspielt. Sie toben mit den anderen Welpen durch das Gehege und sind einfach zwei lebensfrohe Mädels und dankbar, nicht mehr hungernd oben in der Kälte in den Berge auszuharren.
Menschen finden sie ganz toll und freuen sich über jede Art von Aufmerksamkeit. Sie werden natürlich noch wachsen und daher werden Text und Bilder zwischenzeitlich aktualisiert. Ausreisen dürfen sie im Frühjahr 2021.

Clarissa

03.01.2021
Anfrage

Clarissa ist einfach Hingucker. Ihre wunderschöne Fellzeichnung fällt einem direkt ins Auge. Aber Clarissa ist auch Charakterlich einfach nur toll. Sie ist freundlich zu jedem - egal ob Rüde oder Hündin - und Menschen gegenüber ist sie offen und sehr freundlich. Bei Streicheleinheiten ist sofort zur Stelle und genießt diese in vollen Zügen.
Die süße Maus wurde aus den Bergen mitgenommen. Eigentlich nur zum kastrieren, aber nachdem ihre Schwester Claire Anfang Juli in ihr neues Zuhause gereist ist, wurde ein Plätzchen frei und Clarissa war die Glückliche den den Platz bekommen hat.
Nun sucht natürlich auch Clarissa ihr Körchen bei ihrer eigenen Familie, die mit ihr durch Dick und Dünn gehen. Clarissa ist noch jung und verspielt und braucht daher Menschen die mit ihr etwas unternehmen wollen. Sie wird im Herbst ausreisen dürfen und würde sich freuen, wenn dann schon eine kuschelige Couch für sie bereit steht.

Missy

Missy

01.12.2020
Auch unsere hübsche Missy kommt aus den Bergen bzw. auf dem Weg dahin. Sie ist eine freche süße Maus , die es liebt zu toben und zu spielen.
Menschen findet sie einfach toll und daher hoffen wir, dass sie ganz schnell ein Zuhause finden wird, die mit ihr kuscheln und spielen. Missy ist einfach zauberhaft, verträglich mit ihren Artgenossen und darf auch sofort ausreisen. Sie hat bis heute ihr niedliches Babygesicht behalten und ist einfach ein Traum von Hund.
Aber sie ist halt auch ein Kangalmix, die liebevoll aber auch konsequent erzogen werden sollten. Wir suchen für diese wundervollen Hund tolle Menschen, die wissen, dass diese Rassemix ruhig und gemütlich, aber auch stur und selbstständig sind.
Geboren wurde Missy ca. März 2019, sie ist geimpft, gechippt und kastriert. Sollte euch Missy gefallen dann meldet euch bei uns unter folgender E-mail Adresse Kitmir.Tiervermittlung@gmail.com

Lucy

30.11.2020
Lucy und ihre vier Schwestern wurden im Frühsommer 2017 als Welpen im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden. Alle 5 Mädels hatten damals Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegte sie bis zu hübschen und gesunden Hundedamen heran gewachsen sind.
Lucy hat mittlerweile eine Schulterhöhe von rund 60cm erreicht und ist eine bildschöne Hundedame geworden. Da sie und ihre Schwestern bei Efkan aufwuchsen, durften sie bisher noch nicht viel erleben und kennen lernen und man sollte Hundeverstand und viel Geduld mitbringen, denn Lucy muss noch alles lernen. Lucy lebt mit ihren Schwestern zusammen in dem Gehege, in dem auch die Pferde Fellinchen, Surprise und die Mulis wohnhaft sind. Dementsprechend kann Lucy sehr gut mit Pferden umgehen und hat sogar das Tantchen für unser Fohlen Surprise gemimt, in dem sie beim Großziehen geholfen hat.
Lucy ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen und überschätzt ihre Kräfte dabei gerne und springt auch an den Menschen hoch, aber mit etwas Erziehung sollte man auch das in den Griff bekommen. Kleine Kinder sollten daher nicht im Haus sein oder sie sollten standfest sein.
Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017 und mittlerweile selbstverständlich kastriert. Lucy ist einfach nur freundlich und zeigt sich auch anderen Hunden gegenüber offen und freundlich, da sie in einem kleinen Rudel aufgewachsen ist. Nun sucht unsere Schönheit Menschen, die mit ihr durch dick und dünn gehen und ihr eine neue Welt zeigen.

Lilith

30.11.2020
Lilith und ihre vier Schwestern wurden im Frühsommer 2017 als Welpen im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden. Alle 5 Mädels hatten damals Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegte sie bis sie zu hübschen und gesunden Hundedamen heran gewachsen sind.
Lilith hat mittlerweile eine Schulterhöhe von rund 60cm erreicht und ist eine bildschöne Hundedame geworden. Da sie und ihre Schwestern bei Efkan aufwuchsen, durften sie bisher noch nicht viel erleben und kennen lernen und man sollte Hundeverstand und viel Geduld mitbringen, denn Lilith muss noch alles lernen. Lilith lebt mit ihren Schwestern zusammen in dem Gehege, in dem auch die Pferde Fellinchen, Surprise und die Mulis wohnhaft sind. Dementsprechend kann Lilith sehr gut mit Pferden umgehen und hat sogar das Tantchen für unser Fohlen Surprise gemimt, in dem sie beim Großziehen geholfen hat.
Lilith ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen und überschätzt ihre Kräfte dabei gerne und springt auch an den Menschen hoch, aber mit etwas Erziehung sollte man auch das in den Griff bekommen. Kleine Kinder sollten daher nicht im Haus sein oder sie sollten standfest sein.
Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017 und mittlerweile selbstverständlich kastriert. Lilith ist einfach nur freundlich und zeigt sich auch anderen Hunden gegenüber offen und freundlich, da sie in einem kleinen Rudel aufgewachsen ist. Nun sucht unsere schwarze Schönheit Menschen, die mit ihr durch dick und dünn gehen und ihr eine neue Welt zeigen.

Bella

29.11.2020
Bella, Bella, Bella Marie..........oder sollen wir sagen Bella Kangalinchen......?

Dieses entzückende und damals so hilflose Wesen wurde von Anja auf dem Wege zur Baustelle mutterseelenallein auf der Straße im Nirgendwo gefunden - das war Ende des Jahres 2017.
Natürlich war klar, dass man dieses kleine, hilflose Ding nicht einfach zurücklassen konnte und durfte. Bella wurde die Kleine getauft und mittlerweile ist aus der Kleinen eine große hübsche Kangalmixhündin geworden.
Auch in ihren Charaktereigenschaften findet sich viel vom Kangal wieder; Bella ist unerschrocken, sturrköpfig und selbstbewusst. Sie benötigt rassetypisch ein Zuhause auf dem Land, wo sie den Garten (oder auch gerne) die Schafherde bewachen kann. Trotz allem benötigt Bella Familienanschluss, denn ihr Herz schlägt für ein warmes weiches Hundebettchen vor dem Kamin und Streicheleinheiten liebt und genießt sie. Sie wurde ca. im Herbst 2017 geboren und könnte sofort ausreisen, wenn sich denn ein passendes Zuhause für sie findet. Sie ist bereits kastriert und selbstverständlich auch gechipt und geimpft.

Okiri

Okiri

29.11.2020
Unsere Stachelschwein Mama. Warum sie so heißt? Okiri hatte vor ca. 1.5 Jahren Bekanntschaft mit einem Stachelschwein und bekam einen Stachel am Kopf ab. Okiri hatte vor etwas über 2 Jahren 6 Welpen , die ihr vom Fluss entrissen wurden.
Zu der Zeit war heftiger Regen und alles überschwemmt. Okiri sprang in den Fluss und konnte leider nur 1 retten. Das Mädel wurde von Türken aufgenommen. Okiri wurde kastriert und wieder an der Futterstelle gesetzt. Auf einmal war sie verschwunden, für ca. 3 Monate. Als Efkan sie wieder sah , nahm er sie mit und sie lebt derzeit mit ihrem Freund Danny Boy auf Efkanja.
Okiri ist ca 7 bis 8 Jahre alt, sehr agil und Schmusebedürftig. Ein liebes , tolles Mädchen. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 55 bis 60 cm .

Kira

29.11.2020
Kira und ihre Geschwister kamen Anfang 2018 zusammen mit ihrer Mutter zu uns, als sie noch winzige Babys waren. Aufgrund von Platzmangel lebten sie lange in der Pension doch Anfang Januar 2020, als die ersten Hunde auf das neue Grundstück auf Efkanja umziehen konnten, hatten auch endlich Kira und ihre Schwester Emely die Chance in ein großes Gehege umzuziehen. Die anderen beiden Geschwister haben schon ein perfektes Zuhause gefunden. Wir würden uns so freuen, wenn sich Menschen finden würden, die auch die anderen beiden Hundekinder adoptieren möchten.

Kira zeigt sich sehr freundlich und lieb. Sie hat ein ruhiges Gemüt und fängt keinen Streit an. Kira wünscht sich Menschen die ihr die Welt in kleinen Schritten zeigen und Verständnis zeigen, wenn sie doch mal etwas mehr Zeit benötigt. Das Hundeeinmaleins würde sie gern lernen und auch zeigen wie treu ihre Seele ist. Kira ist eine bildschöne Hündin. Sie ist aber auch etwas zurückhaltend, was sicher der langen Zeit in der Pension verschuldet ist. Wir wünschen uns für sie Menschen mit Herz und Verstand und am besten mit Haus und Garten - und nicht nur ein 20 qm Reihenhausgarten.
Diese Rassenmixe sind wunderbare Hunde, wenn sie liebevoll und konsequent erzogen werden. Wir suchen für diese wundervollen Hunde tolle Menschen, die wissen, dass diese Rasse ruhig und gemütlich, aber auch stur und selbstständig ist. Es sind keine Stadthunde oder Hunde mit denen man mal die Straße hoch und runter zum Gassi geht. Außerdem sollten man ihnen körperlich auch gewachsen sein.

Pety

Pety

29.11.2020
Die süße Pety ist ca. Juli 2020 geboren. Efkan war gerade beim einkaufen, als er die kleine Maus angebunden in der prallen Sonne vor einem Petshop vorfand. Es brach ihm das Herz und so konnte und wollte Efkan das kleine Häufchen Elend dort nicht sitzen lassen, also nahm er sie mit. Das war Ende Juli 2020.
Gott sei Dank kam nur wenige Tage später der kleine Eros dazu. Er war etwa in dem gleichen Alter und so hatten die Kleine einen Spielpartner.
Inzwischen ist aus der kleinen Maus eine tolle Junghündin geworden, die zusammen mit ihrem Kumpel Eros durch ihr Gehege tobt. Pety ist ihrem Alter entsprechend verspielt und frech. Natürlich wird sie noch etwas wachsen, daher werden wir die Bilder und den Text zwischendurch aktualisieren. Sie darf ab Dezember 20 ausreisen und würde sich natürlich freuen, wenn sich in der Zwischenzeit jemand in sie verliebt und sie eine richtige Familie bekommt.

Gasolina

29.11.2020
Gasolina ist eines unserer Sorgenkinder. Warum der ungewöhnliche Name... naja sie lebte lange an einer Tankstelle oben in den Bergen an der Anja immer vorbeifuhr und die kleine Hündin versorgte.
Seitdem wir sie kennen hatte sie schon eine Fehlstellung im linken Vorderbein. Aber sie schien damit gut zurecht zu kommen. Doch während Gasolina größer wurde, schien ihr das Bein immer mehr Probleme zu machen. Also nahmen wir sie mit um das Beinchen zu untersuchen.
Unser Tierarzt will noch etwas warten bis sie fast ausgewachsen ist und dann muss sie wohl operiert werden. Ob sie dann wieder problemlos laufen kann oder ob sie immer Problem mit dem Bein haben wird, bleibt abzuwarten. Wir hoffen dass wir ihr bald helfen können und sie dann ein langes sorgenfreies Leben haben kann. Sobald wir hier genaueres wissen, werden wir berichten.

Amiee

29.11.2020
Wo sind unsere Pointer Freunde??
.
Amiee wurde Anfang Januar in einem sehr schlimmen Zustand auf dem Weg in die Berge gefunden. Sie hatte sehr hohes Fieber und einen Infekt. Sie musste einige Tage in der Klinik bleiben, davon hat sie sich mittlerweile sehr gut erholt und lebt auf Efkanja. .
Die wunderhübsche Dame ist eine sehr aufgeweckte und liebevolle Hündin. Sie ist natürlich ein Pointer wie man ihn kennt, sehr aktiv, quirlig und ein Energiebündel. Sie hat das Herz am rechten Fleck und liebt Menschen über alles. Leider ist es immer schwierig von ihr Bilder zumachen, aber wir versuchen unser bestes.
Für Amiee suchen wir aktive, liebevolle Menschen, die ihr ein Zuhause geben und sich vernünftig mit ihr beschäftigen. Schön wäre sogar, wenn sie als Zweithund einziehen kann, mit einem Partner mit dem sie sich ordentlich austoben kann.

Inka

29.11.2020
Inka wurde im Schneetreiben hoch oben aus den Bergen während einer Futtertour gerettet.
Sie saß zitternd und nass bis auf die dünnen Knochen vor einem verlassenen Laden und wartete auf ihr Schicksal. Ihr Schicksal kam in Form von Anja daher, denn lange hätten es Inka dort oben nicht mehr lange geschafft. Sie war dehydriert und abgemagert und wo ihre Mama war, konnte man uns nicht sagen.
Inka ist mittlerweile gut gewachsen, sie wird eines Tages ein stattliches Hundemädel und sicher eine Schulterhöhe von 60-65cm erreichen. Vielleicht wird sie von dem richtigen Menschen entdeckt und adoptiert - einmal hat es das Schicksal ja schließlich schon einmal gut mit ihr gemeint.
Obwohl sie eine junge Hündin ist, zeigt sie sich sehr ruhig und entspannt und wird sicher mal eine ganz taffes und souveränes Mädel. Inka wachst in einem Junghunderudel auf, so dass sie eine tolle Sozialisation genießen darf. Sie tobt gerne mit anderen Hunden und auch auch Menschen findet die süße Maus richtig klasse.

Lola

24.11.2020
Unsere süße Lola wurde Anfang Oktober mit abgeschnittener Rute in den Bergen aufgegriffen. Alleine lief sie völlig verwirrt auf der Straße rum.
Anja packte sie ins Auto und nahm sie mit. Sie lebt mit den anderen Hunden im Wohnzimmerrudel, wo die Kleine direkt aufgenommen wurde und sich mit allen wunderbar versteht.

Sie ist verspielt, neugierig und ziemlich frech. Aber auch kuscheln gehört zu ihren liebsten Beschäftigungen. Nun braucht Lola noch ein tolles Zuhause, wo sie mit ihren Menschen auf der Couch rumlungern und die Welt entdecken kann. Sie darf Ende Januar 2021 ausreisen. Hat sie euer Interesse geweckt dann schickt uns einfach eine Email an kitmir.tiervermittlung@gmail.com

Fiona

24.11.2020
Fiona und ihre 4 Geschwister Aron, Moritz, Mike und Little Foot kamen Ende September zu uns. Erst war die kleine Gruppe in der Nähe von Anja Haus unterwegs - vermutlich ausgesetzt, wo Anja sie fütterte. Am nächsten Tag stand die Truppe vor Anjas Tor. Sie waren so dünn wie spaghettis und hatten so viel Hunger.
Anja brach es das Herz sie so zu sehen, also nahm sie die fünf auf. Inzwischen haben sie schon etwas zugenommen und entwickeln sich prima. Sie sind aufgeweckte tolle junge Hunde, die wahrscheinlich auch nicht ganz so riesig werden. Ob sie wirklich alle Geschwister sind, können wir nicht sagen. Fiona´s süße Plüschohren sind so niedlich und ihr Blick ist zum dahinschmelzen.
Die arme Maus hatte eine schlimme Wunde an der Seite, wahrscheinlich von einer Verbrennung oder Verätzung. Welche Schmerzen die Kleine gehabt haben muss, ist unvorstellbar. Gott sei Dank heilt sie und das Fell wächst bereits nach. Evtl. wird man später aber noch eine Narbe sehen.
Fiona ist ein tolles Mädchen, verspielt, verrückt und absolut liebenswert, trotz allem muss sie noch viel lernen. Alle sind ca. im März/April 2020 geboren und dürften Anfang Februar 2021 ausreisen. Fiona würde sich eine liebevolle Familie wünschen, die mit ihr kuschelt, spielt und ihr all die tollen Dinge zeigt, die das Leben so zu bieten hat. Hat Fiona euer Interesse geweckt dann meldet euch doch bei uns oder schickt uns einfach eine Email an kitmir.tiervermittlung@gmail.com.

Dina

Dina

16.11.2020
Dina wurde mit ihren 4 Welpen aus den Bergen mitgenommen. Sie war rappeldürr und sehr schwach. Leider erkrankten ihre Babys an Parvo und wir konnten sie nicht retten.
Dina ist inzwischen zu einer wunderschönen Hündin geworden und ihr geht es wieder gut. Sie ist eine sehr freundliche und liebe Hündin. Menschen finden sie einfach super und freut sich über jede Streicheleinheit und Aufmerksamkeit.
Nun wird es Zeit, dass Dina eine liebevolle Familie findet, welche sie so richtig verwöhnt und ihr zeigt was das Leben noch alles zu bieten hat.

Kajaş

Kajaş

16.11.2020
Kajaş wurde hochschwanger in den Bergen gefunden und war wochenlang eine unserer größten Sorgenkinder. Sehr lange haben wir um ihr Leben gebangt. Kurz nachdem sie ihre 9 Kinder gebar, bekam sie eine Gebärmutterentzündung und eine schwere Infektion. Sie wurde mehrfach operiert und ihr Körper war so schwach und ausgemergelt, dass sie dem Tot oft näher war als dem Leben.
Während ihres Überlebenskampfes in der Klinik, starben dann auch noch ihre Welpen an Parvo. Sie waren zu klein und hatten der Krankheit nichts entgegenzusetzen.
Diese Zeit war für uns alle ein Schock und eine der schlimmsten Erfahrungen in den letzten Monaten. Inzwischen ist Kajaş wieder bei Kräften und hat sich toll erholt. Sie ist eine bildschöne sanfte Hündin. Sie liebt es zu schmusen und ist einfach nur mega lieb.
Wir wünschen uns für die süße Maus eine liebevolle Familie, die sie das Erlebte vergessen lässt und unsere Kajaş auf Händen durch Leben trägt.

Priska

Priska

09.11.2020
Die ungefähr 2-3 jährige Hündin Priska wurde aus den Bergen mitgenommen, nachdem Dorfbewohner Anja auf eine schwer kranke Hündin, die hinter einem Haus lag, aufmerksam gemacht hatten. Später stellte sich raus, dass Priska an der Mittelmeerkrankheit Leishmaniose erkrankt ist.
Sie ist medikamentös sehr gut eingestellt, hat ordentlich an Gewicht zugelegt und entwickelt sich prächtig. Aktuell lebt sie noch in der Pension, soll sich aber schon bald bei Anja ein Gehege mit Dio und Diana teilen. Sie ist eine sehr freundliche und aufgeschlossene Hündin. Sobald man etwas zur Verträglichkeit mit anderen Rüden und Hündinnen sagen kann, wird dies hier aktualisiert.

Josie

05.08.2020
Josie ist eine der vergessenen Hunde in der Pension. Sie wurde zusammen mit ihrer "Zellengenossin" Stella von Kitmir übernommen und durfte Mitte Juli ein Gehege auf unserem Grundstück auf Efkanja beziehen nachdem 2 andere Hunde in ihr Zuhause ausgereist sind.
Josie ist eine sehr liebe verschmuste Maus und freundlich zu jedem. Sie spielt gerne mit anderen Hunden und hat eigentlich immer gute Laune. Mit ihr hat man ein treue Begleiterin und ein Freundin fürs Leben. Ausreisen kann Josie Ende des Jahres 2020.

Stella

05.08.2020
Die süße Stella, eine der vergessenen Hunde in der Pension. Sie wurde zusammen mit ihrer "Zellengenossin" Josie von Kitmir übernommen und durfte Mitte Juli ein Gehege auf unserem Grundstück auf Efkanja beziehen, nachdem 2 andere Hunde in ihr Zuhause ausgereist sind.
Sie ist ein junge aktive Hündin und liebt es zu spielen und zu toben. Stella zeigt sich anderen Hunden gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen. Mit ihren großen Ohren sieht sie einfach superniedlich aus und sie bringt einen immer zum lachen. Schön wäre für sie ein aktive Familie, die gerne mit Hund unterwegs sind und Spaß dabei haben sich mit ihr zu beschäftigen. Sie darf im Herbst ausreisen und hofft bis dahin, das ganz tolle Menschen sich in sie verlieben.

Dea

Dea

13.04.2020
Dea und ihre Schwester Motte gehören mittlerweile zu den Dauerinsassen. Beide kamen bereits im Welpenalter zu uns, dies ist jetzt fast 4 Jahre her. Die dritte Schwester Lea hatte Glück und fand früh ein Zuhause und tobt über Wiesen und Felder. Davon können die beiden übrigen Schwerstern nur träumen.
Dea ist ein aufgeschlossenes, freundliches Hundemädchen, dass so gerne Schmuseeinheiten und Aufmerksamkeit bekommt. Sie ist ein Kangalmix und in ihren Charaktereigenschaften findet sich viel vom Kangal wieder; die Schwestern sind unerschrocken, sturrköpfig und selbstbewusst. Sie benötigen rassetypisch ein Zuhause mit viel Auslauf und Aufgaben die einem Kangelmix gerecht werden. Ein sehr großer Garten wäre ideal. Trotz allem benötigt Dea Familienanschluss, denn ihr Herz schlägt für ein warmes weiches Hundebettchen und Streicheleinheiten lieben und genießen sie sehr.
Wir würden uns für die beiden hundeerfahrene Menschen wünschen, die Wissen wie man einen Hund wie Dea die richtige Sicherheit vermittelt, sowie Geduld und Durchsetzungsvermögen besitzen. Die süße Maus ist ca. März 2016 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 70-80 cm. Sie ist so ein lebensfrohes, tolles Mädchen und wir hoffen, dass auch sie irgendwann über Wiesen rennen kann.
Leider wurde bei ihr die Mittelmeerkrankheit Leishmaniose festgestellt, was ihre Vermittlungschancen deutlich verschlechtert. Menschen, die sich mit der Krankheit gut auskennen wissen, dass dies nicht schlimm sein muss, wenn man die Anzeichen früh erkennt und gegensteuert. Dea ist schon seit vielen Monaten völlig Symptomfrei. Gerne klären wir über Leishmaniose auf und stehen auch nach der Vermittlung immer beratend zur Seite.
Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E- mail an Kitmir.tiervermittlung@gmail.com oder füllen direkt den Selbstauskunftsbogen auf unserer Seite aus.

Motte

Motte

13.04.2020
Motte und ihre Schwester Dea gehören mittlerweile zu den Dauerinsassen. Beide kamen bereits im Welpenalter zu uns, dies ist jetzt fast 4 Jahre her. Die dritte Schwester Lea hatte Glück und fand früh ein zuhause und tobt über Wiesen und Felder. Davon können die beiden übrigen Schwerstern nur träumen.
Motte ist ein aufgeschlossenes, freundliches Hundemädchen, dass so gerne Schmuseeinheiten und Aufmerksamkeit bekommt. Sie ist ein Kangalmix und in ihren Charaktereigenschaften findet sich viel vom Kangal wieder; Motte ist unerschrocken, sturrköpfig und selbstbewusst. Sie benötigt rassetypisch ein Zuhause mit viel Auslauf und Aufgaben die einem Kangelmix gerecht werden. Ein sehr großer Garten wäre ideal. Trotz allem benötigt Motte Familienanschluss, denn ihr Herz schlägt für ein warmes weiches Hundebettchen und Streicheleinheiten liebt und genießt sie sehr.
Wir würden uns für sie hunderfahrene Menschen wünschen, die Wissen wie man einen Hund wie Motte die richtige Sicherheit vermittelt, sowie Geduld und Durchsetzungsvermögen besitzen.
Die süße Maus ist ca. März 2016 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 70-80 cm. Sie ist so ein lebensfrohes, tolles Mädchen und wir hoffen, dass auch sie irgendwann über Wiesen rennen kann.
Leider wurde bei ihr die Mittelmeerkrankheit Leishmaniose festgestellt, was ihre Vermittlungschancen deutlich verschlechtert. Menschen, die sich mit der Krankheit gut auskennen wissen, dass dies nicht schlimm sein muss, wenn man die Anzeichen früh erkennt und gegensteuert. Motte ist schon seit vielen Monaten völlig Symptomfrei. Gerne klären wir über Leishmaniose auf und stehen auch nach der Vermittlung immer beratend zur Seite. Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E- mail an Kitmir.tiervermittlung@gmail.com oder füllen direkt den Selbstauskunftsbogen auf unserer Seite aus.

Leni

Leni

12.01.2021
Reserviert und freut sich tierisch auf ihre neuen Pferde und Mulli Kumpels

Leni und ihre vier Schwestern wurden im Frühsommer 2017 als Welpen im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden. Alle 5 Mädels hatten damals Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegte sie bis sie zu hübschen und gesunden Hundedamen heran gewachsen sind.
Leni hat mittlerweile eine Schulterhöhe von rund 60cm erreicht und ist eine bildschöne Hundedame geworden. Da sie und ihre Schwestern bei Efkan aufwuchsen, durften sie bisher noch nicht viel erleben und kennen lernen und man sollte Hundeverstand und viel Geduld mitbringen, denn Leni muss noch alles lernen. Die süße Maus lebt mit ihren Schwestern zusammen in dem Gehege, in dem auch die Pferde Fellinchen, Surprise und die Mulis wohnhaft sind. Dementsprechend kann Leni sehr gut mit Pferden umgehen und hat sogar das Tantchen für unser Fohlen Surprise gemimt, in dem sie beim Großziehen geholfen hat.
Leni ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen und überschätzt ihre Kräfte dabei gerne und springt auch an den Menschen hoch, aber mit etwas Erziehung sollte man auch das in den Griff bekommen. Kleine Kinder sollten daher nicht im Haus sein oder sie sollten standfest sein.
Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017 und mittlerweile selbstverständlich kastriert. Leni ist einfach nur freundlich und zeigt sich auch anderen Hunden gegenüber offen und freundlich, da sie in einem kleinen Rudel aufgewachsen ist. Nun sucht unsere gefleckte Schönheit Menschen, die mit ihr durch dick und dünn gehen und ihr eine neue Welt zeigen, bei Leni wurde auch vor längerem ein Blutbild gemacht wo festgestellt wurde, das sie Leishmaniose positiv ist, aber die Leishmaniose ist aktuell nicht aktiv.

Orcania

Orcania

13.01.2021
Reserviert

Orcania ist wie ihr Name schon sagt ein kleiner Wirbelwind. Sie kam, sah und siegte... Die Kleine kam Mitte November zu uns. Sie saß in einer Kurve mitten auf der Straße vor Anjas Einfahrt.
Anja nahm sie mit zu sich und blitzschnell war sie Teil des Wohnzimmerrudels. Sie versteht sich mit allen und hat vor allem in Lola eine ebenbürtige Raufpartnerin gefunden.
Sie ist ihrem Alter entsprechend aktiv, verspielt und etwas tollpatschig. Eine lebensfrohes junges Mädel das nun ihre eigene Familie sucht. Sie darf ca. im Frühjahr 2021 im Alter von 7 Monaten ausreisen.

Santi

Santi

18.01.2021
Reserviert

Santi ist eine ganz liebe Hündin aus den Bergen und ist seit Anfang März 2020 ein Teil der Kitmirfamilie. An der letzten Futterstelle sprang sie einfach ins Auto und wollte nicht mehr raus.
Auch Futter war ihr egal, sie wollte einfach nur mit. Also ließen wir sie... Nun ist die knuddelige Maus bei Anja und möchte einfach nur gefallen. Sie liebt es zu schmusen und ist sehr anhänglich. Santi wird ab Frühsommer ausreisen dürfen und wir hoffen natürlich, dass wir bis dahin ein schönes Zuhause für sie gefunden haben.
Bei Interesse eine E- mail an Kitmir.tiervermittlung@gmail.com

Romy

Romy

15.12.2020
Reserviert

Romy wurde Ende September zusammen mit ihrem Bruder Hansi aus den Bergen mitgenommen, sie waren ganz allein ohne Mutter. Sie hätten dort oben keine Chance gehabt und beide waren noch so klein.

Hansi und Romy sind welpentypisch total verspielt und neugierig, sie müssen daher alles noch erlernen. Sie haben so eine Lebensfreude und es ist einfach schön dabei zuzusehen wie viel Spaß sie haben.
Die beiden Geschwister werden natürlich noch wachsen und wir werden den Text und die Bilder mit der Zeit aktualisieren.
Wer möchte der wunderbaren Romy ein liebevolles Zuhause schenken, sie darf Ende Januar ihre Köfferchen packen und nach Deutschland reisen. Hat sie euer Interesse geweckt dann schickt uns einfach eine Email an kitmir.tiervermittlung@gmail.com

Daphne

Daphne

13.01.2021
Reserviert

Daphne und ihre Schwester Donna wurden aus den Bergen mitgenommen. Beide sind so niedlich und verspielt. Sie toben mit den anderen Welpen durch das Gehege und sind einfach zwei lebensfrohe Mädels und dankbar, nicht mehr hungernd oben in der Kälte in den Berge auszuharren.
Menschen finden sie ganz toll und freuen sich über jede Art von Aufmerksamkeit. Sie werden natürlich noch wachsen und daher werden Text und Bilder zwischenzeitlich aktualisiert. Ausreisen dürfen sie im Frühjahr 2021.