Endstelle: Nomi und Stella haben ein tolles gemeinsames Zuhause in 76287 Rheinstetten erhalten..

Endstelle: Aiko hat sein neues liebevolles Zuhause in Bruchsal gefunden..

Endstelle: Leyla hat ihr neues Zuhause im badischen Durmersheim gefunden.

Endstelle: Paula hat Ihr neues Zuhause im Kreis Ravensburg.

Endstelle: Leah hat ihr neues Zuhause in 66787 Wadgassen gefunden.

Auf Pflegestelle Katzen

Tatlim & Amon

Tatlim & Amon

19.11.2019
Die beiden Schmusebacken Tatlim (2 Jahre) und ihr Sohn Amon (1 Jahr) sind seit Ende August bei uns auf Pflegestelle.

Amon ist ein kleiner Charmeur. Er ist sehr neugierig und möchte immer in der Nähe der Menschen sein. Er liebt Aufmerksamkeit in jeglicher Form von vielen Streicheleinheiten oder Spielen. Alterstypisch ist er ein aufgeweckter Kater, der auch noch viele Flausen im Kopf hat. Mit ihm hat man nie Langeweile und immer etwas zu lachen. Er ist ein Freund fürs Leben mit dem man ohne Ende Faxen machen kann.

Seine Mama Tatlim (Ihr Name bedeutet „meine Süße“) ist eher etwas ruhiger. Sie braucht etwas Zeit, damit sie Menschen vertraut und mag es nicht bedrängt zu werden. Aber schon nach kurzer Zeit, wenn der Damm gebrochen ist, ist sie ebenfalls sehr anhänglich und möchte ganz viel Schmusen. Vor allem Leckerchen findet Tatlim ganz toll und freut sich riesig, wenn man mit leckeren Katzenstangen um die Ecke kommt.

Die beiden sind einfach zwei ganz wunderbare Mäuse und Menschen sind das tollste für das Duo. Sie möchten überall dabei sein, finden alles interessant und wünschen sich mit im Bett schlafen zu dürfen. Mit Amon und Tatlim hat man einfach zwei treue Begleiter.

Mama Tatlim wurde Anfang November 2018 hochschwanger auf der Straße gefunden und mitgenommen. 4 Tage später brachte sie 5 Babys zur Welt – eines war eine Totgeburt und sie bekam eine Gebärmutterentzündung davon, sodass ihr Leben am seidenen Faden hing.......Eine OP hat sie gerettet, nur 4 oder 5 Tage nach der Geburt musste sie operiert werden. Auf der Straße wären alle gestorben, die Mutter und somit natürlich auch ihre Babys. Wir sind glücklich die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Tatlim war eine wunderbare Mutter, sie kümmerte sich rührend um ihre Babys Amon, Sansa, Stella und Nami und war dankbar diese in Sicherheit aufziehen zu dürfen.

Wir suchen nun liebevolle Menschen mit Herz, Hirn und Humor - die wissen, dass Katzen auch Arbeit bedeutet und bei denen der kleinste Fehler nicht gleich eine Katastrophe ist und sie dann sofort wieder wegmüssen. Außerdem ist es wichtig, vor allem Tatlim ausreichend Zeit zu geben einen kennenzulernen. Da sie auch mal zickig werden kann, wenn man sie nicht in Ruhe lässt, wäre es gut, wenn keine Kleinkinder im neuen Zuhause vorhanden wären.

Tatlim und Amon sind bereits kastriert, geimpft, entwurmt, geschippt und besitzen einen Heimtierausweis. Gerne dürfen sie auf unserer Pflegestelle in NRW (Dortmund) besucht werden. Vermittelt werden sie nur nach positiver Vorkontrolle, gegen eine Schutzgebühr in Höhe von je 150,00 EUR pro Katze/Kater. Wir vermitteln unsere Schützlinge nur in reine Wohnungshaltung, ein gesicherter Balkon oder gesicherter Garten wäre natürlich super.

Hermann

Hermann

12.11.2019
Hermann ist startklar und sucht sein Personal

Vor rund 3 Monaten machten wir hier einen Aufruf mit der Bitte uns bei den Tierarztkosten für Kater Hermann zu unterstützen. Der kleine rote Kater wurde von einem Vereinsmitglied auf einer Montage in Bayern gefunden und war damals einfach das pure Elend. Nur 400 Gramm leicht und völlig verwahrlost und nahezu blind. Hermann wurde einem Augenspezialisten vorgestellt und es folgten viele, kostenintensive Behandlungen, für die einige liebe Menschen ihre Unterstützung zusicherten. Es war eine langwierige Behandlung und Hermanns Pflegeeltern gaben wirklich alles. Tropfen, Cremes und ständige Arztfahrten, aber es hat sich gelohnt.
Hermanns Auge konnte gerettet werden und nun ist bis auf ein Tränen nichts mehr zurück geblieben - Dank Euch, darf Hermann als sehender Kater durchs Leben poltern.

Nun ist er auch endlich kastriert und sucht seine Dosenöffner fürs Leben. Er lebt auf einer Pflegestelle in Berlin.

Hermann ist ca. 6 – 8 Monate alt und hat sich zu einem lebensfrohen, neugierigen Raufbold entwickelt, der es liebt stundenlang zu spielen und am liebsten überall dabei ist. Katzentypisch liebt er Beutespiele (ich muss immer lachen wenn er Kuscheltiere durch die Gegend schleppt die halb so groß sind wie er ) und Raufspiele.
Er ist ein richtiger Action-Kater. Man hört es immer irgendwo rascheln, oder man sieht ihn wie einen Blitz an sich vorbeisausen, oder auch mal mitbewohnende Hunde und Katzen ärgern.
Hermann sagt: „Regeln sind da um sie zu brechen!“ „Das Leben ist kein Ponyhof?!“ - „Oh doch!“, sagt Hermann! Und räumt dabei den Wohnzimmertisch zum dritten Mal an diesem Tag ab!

Ein Kuschelfreund ist Hermann - noch - nicht, das heißt aber nicht dass er keine Nähe sucht. Mit Liebe und Geduld wird er sicher auch noch lernen, wie toll es ist von Menschen beschmust zu werden (meistens kommt das ja von ganz alleine, wenn die Herrschaften „erwachsen“ werden).
Wenn er ruhen möchte, dann schon am Liebsten in der Nähe seiner Menschen. Dann nuckelt er sich an seiner Kuscheldecke in den Schlaf, oder rollt sich auf der Brust seines Menschen zusammen.
Schön ist auch, dass Hermann einen Tag und Nachtrhythmus kennt. Wenn das Licht abends ausgeht, kommt das Sandmännchen und Hermann kommt schlafen. Mit seinen Artgenossen ist Hermann vertraut und hat keine Berührungsängste, man könnte auch sagen er ist distanzlos – deshalb ist es wichtig, dass mitbewohnende Katzen sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.
Er ist eben noch klein und genießt seine Ponyhofwelt - und das soll er auch dürfen! Deshalb suchen wir ein Zuhause mit entspannten Menschen - mit Herz, Hirn und Humor - und entspannten Artgenossen. Die Artgenossen oder zumindest einer von ihnen sollte vorzugsweise ungefähr im selben Alter und mit ähnlichem Charakter sein. Junge Katzen brauchen jemanden zum toben, raufen, rennen und zum ankuscheln. KEINE Einzelhaltung!

Hermann kam mit einer zugewachsenen Nickhaut über seinem linken Auge zu uns. Das Auge wurde mehrfach durch eine Augenspezialistin behandelt und ist nun vollkommen intakt, lediglich ein kleiner rosafarbener Rand ums Auge ist zurückgeblieben, weil das Auge viel tränt.
Hermann ist kastriert, geimpft, gechippt und entwurmt.
Er wird nur gegen positive Vorkontrolle, Schutzvertrag und eine Schutzgebühr in Höhe von 150 Euro in liebevolle Hände vermittelt.
Er darf gerne besucht werden.