Unsere Franzi
14. April 2021
Bergtour 15.04.2021
27. April 2021
Aus aktuellem Anlass möchten wir euch darüber informieren, wie schwer auch uns die Corona Krise trifft. Wir sind uns bewusst, dass fast jeder sein eigenes Schicksal in dieser Situation zu tragen hat, müssen aber unsere Situation einfach mal darlegen, um auch zu erklären, warum es mitunter etwas länger dauern kann, bis euer neues Familienmitglied in sein neues Zuhause reisen kann und bitten daher um Euer Verständnis.
Es beginnt alles damit, dass derzeit viele Helfer, die sonst immer über das Jahr verteilt zu Anja und Efkan reisen nicht kommen können. Nur für eine Hand voll Leute ist derzeit der Flug möglich und zwar nur die, die im Moment nicht arbeiten können oder das Glück haben, ihren Urlaub an einem Stück zu nehmen. Denn die Quarantäne, die auf einen wartet, wenn man wieder in Deutschland ist, erlaubt es vielen leider nicht zu fliegen. Für 3 Tage Aufenthalt in der Türkei, muss man knapp 14 Tage Urlaub nehmen – dies ist für die meisten Helfer nicht machbar. Hinzu kommen die PCR Tests, die in einigen Bundesländern sehr teuer sind (40 – 185€) und vor der Einreise und auch wieder vor der Ausreise gemacht werden müssen.
Dadurch, dass weniger Menschen fliegen können, kommen nicht nur die Hunde später zu ihren Familien, auch die materiellen Spenden, wie Futter, Leinen oder Medikamente erreichen immer seltener ihren Einsatzort. Auch vor Ort kommen die Futterlieferungen häufig sehr verzögert an. Aufgrund der finanziellen Engpässe die Corona bei vielen Menschen verursacht hat, sind natürlich auch die Spenden zurückgegangen. Daher sind wir umso dankbarer für diejenigen, die unsere Schützlinge trotzdem weiter unterstützt haben.
Es bleibt eine schwierige Situation, aber wir versuchen unser Bestes um weiterhin so vielen Tieren, wie nur möglich zu helfen.