Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/9/e/c/kitmir.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2722 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/9/e/c/kitmir.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2726 Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/9/e/c/kitmir.de/httpd.www/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3624 Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /customers/9/e/c/kitmir.de/httpd.www/wp-content/plugins/wp-limit-login-attempts/wp-limit-login-attempts.php on line 67 Eine Familie fand ein Zuhause – Kitmir Tierhilfe Demirtas e.V.

Pflegestelle: Errnst ist auch endlich da und wartet in 76448 Durmersheim auf sein neues Zuhause .

Endstelle: Polly wohnt nun im schwäbische Remseck im Land von Spätzle und Maultäschle bei wunderbaren Menschen

Endstelle: Gaia und Samita haben jetzt auch ihr eigenes Zuhause

Pflegestelle: Mike ist auf seiner Pflegestelle in 66440 Blieskastel und sucht sein Zuhause.

Pflegestelle: Danny Boy in 76275 Ettlingen und Moritz in 76287 Rheinstetten warten sehnsüchtig auf ihr endgültiges Zuhause.

Helfer für Anja gesucht. Alle Infos findet Ihr hier

Eine Familie fand ein Zuhause

Liebe Grüße von Adana Nazmir
7. Februar 2021
Achtung ❣ hier kommt der kleine Murphey
28. Februar 2021
Seit gestern sind wir um eine kleine Familie reicher – 7 auf einen Streich.
Efkan wurde darüber informiert, dass eine kleine Mamahündin sich mit ihren 6 Babys an einem Haus einquartiert hatte, an dem sie nicht willkommen war.
Tierliebe Nachbarn kümmerten sich notdürftig um die kleine Familie, aber der Hausbesitzer machte deutlich, dass er die kleine Wuschelhündin und ihre Babys nicht dulden würde und wollte bereits die Gemeinde informieren, um die kleine Familie ins Tierheim bringen zu lassen.
Das Tierheim hätte den Tod bedeutet, denn dort wären die Babys in kürzester Zeit tot gebissen worden oder elendig verstorben, denn im städtischen Tierheim haben Welpen keine Chance.
Es hätte den sicheren Tod bedeutet.
Efkan fiel die Entscheidung nicht leicht, denn nachdem er erst einen Tag vorher den Rüden Gentle aus der Pension geholt hatte (nach fast einem Jahr Aufenthalt), hatte er kein Gehege mehr frei und konnte nur das ,, Not Gehege” belegen, das winzig klein ist und nur als Zwischenlösung dienen sollte.
Es war eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera, aber auch zwischen Tod und Leben und so holte Efkan die Mama und ihre sechs Babys ab und brachte sie vorerst im Not Gehege unter.
Es sind 2 Jungs und 4 Mädels und wir vermuten, dass alle 6 größer als die Mama werden, aber nun warten wir erstmal ab und freuen uns, dass Efkan dieser Familie die Chance zum Leben schenken konnte.