Der Winter kommt näher
11. November 2020
Ein Haus voller Welpen
15. November 2020
Wie gestern bereits beiläufig erwähnt, gab es in letzter Zeit viele Neuzugänge in der Kitmir Familie – natürlich nicht, weil Anja und Efkan unbedingt Nachschub brauchen, sondern weil es immer wieder viel zu viele Wesen dort draußen gibt, die dringend Hilfe brauchen.
Diesmal waren es 6 Babys, die ohne Anja wohl keine Chance haben und die nun in das Not Gehege ziehen mussten. Es handelt sich dabei um sechs Mädchen, die oben in den Bergen geboren wurden und von ihrer Mama nur unzureichend versorgt wurden. Mittlerweile sind sie ca. 6 Wochen alt und die letzten Tage haben sie sicher nur geschafft, weil ein Bauarbeiter sie notdürftig mit Joghurt und Brot versorgte, nachdem die Hundemama sie einfach nicht mehr beachtet hat. Alle Babys suchten in ihrer Verzweiflung immer wieder eine von uns kastrierte Hündin auf und versuchten an den nicht vorhandenen Zitzen zu saugen, womit sie natürlich keinen Erfolg hatten.
Sie dort oben zu lassen, hätte sie ihr kleines unschuldiges Leben gekostet, denn sie waren mangelernährt und saßen soooooooo voll mit Parasiten, dass selbst mehrere Behandlungen nicht den gewünschten Erfolg brachten.
Nun sind die sechs Mädels aber von den parasitären Plagegeistern befreit und wohnen im Notgehege, wo sie gerne zusammen gekuschelt in einer Box liegen. Natürlich ist das nicht optimal und ein Zimmerchen wäre schöner, aber der Platz lässt es leider nicht zu.
Immerhin werden sie nun artgerecht ernährt und können Schritt für Schritt wieder zu Kräften kommen. Sobald die Mama der Welpis sich wieder blicken und einfangen lässt, wird auch sie schnellstmöglich kastriert, um weiteres Leid zu verhindern.
Vielleicht wollte die Mama ihre Babys nur vor dem schützen, was das Leben dort oben in den Bergen für sie bereit gehalten hätte – ein Leben voller Hunger, Kälte und Hoffnungslosigkeit. Vielleicht hat ihr Mutterherz ihren Babys den Tod gewünscht, um diesem grausamen Leben zu entgehen.
Nun aber sollen sie eine Chance bekommen – alle sechs Mädels, von der Einer bereits den Namen Velvet von ihrer Patentante erhalten hat – die anderen fünf Babys hoffen noch auf einen Namen und die Chance endlich JEMAND, statt NICHTS zu sein.
Sie bekommen diese Chance!!!