Die Bitte einer verzweifelten Pflegestelle an Interessenten und andere Mitmenschen!
30. Oktober 2019
Bei den Berghunden
1. November 2019

Immer noch hoffen wir, dass wir durch die Fertigstellung von EfkAnja weitere Leben retten können und zumindest ein paar der Berghunde von den Straßen holen können, bevor der Winter einbricht.

Auch heute ging es wieder hoch in die Berge und jeder Trip dorthin wird schlimmer für Anja und ihre Helfer, denn es zerreisst das Herz jedes Mal ein Stück mehr.

Viele der Hunde rennen hinter dem Auto her in der Hoffnung mitgenommen zu werden… viele Hunde müssen dort zurück bleiben und warten bis die nächste Futterration gebracht wird.

Es ist jedes Mal ein neuer Abschied, denn man weiß nie, ob die Hunde bei der nächsten Tour noch am Leben sind.

So muss es weiter gehen und seit über einer Woche wird auf EfkAnja weiter fleißig gebaut.

Derzeit entsteht ein neues ,,Haus” auf dem Grundstück, das mit einer Fläche von 60qm Sicherheit für die Mulis, Esel und Pferde bieten soll, wenn der Wintereinbruch kommt.

Das Haus ist aus Stein und Beton errichtet und in drei Räume aufgeteilt, so dass auch Hunde darin Sicherheit finden können. Derzeit leben die Mulis und Esel noch bei Anja un die beiden Pferde bei Efkan, so dass dieses Haus auch vorerst als Unterschlupf für Hunde dienen könnte.

Nun fehlen nur noch die Gehege, die endlich dafür sorgen könnten, dass EfkAnja als Rettung für die Berhgunde dienen könnten.

Leider ist das ,,Mulihaus” teurer geworden als ursprünglich geplant und so wurden die letzten 3500 Euro für EfkAnja dort hinein gesteckt.

Als kleine Übersicht der ausgegebenen Kosten bisher für EfkAnja:

Brunnenbohrung und Bau eines Brunnens – 6.500 €

Zaunmaterial – 16.500 €

Montage des Zauns – 1.200 €

Baggermiete – 185 €

Kosten Anlieferung Material – 720 €

Stromgenerator – 2.725 €

Traktor, Zement und Sand – 125 €

Wasserdepot Plastik – 500 €

Wasserdepot Beton – 2.400 €

Material für das Mulihaus ringsherum – 2700 €

Kosten der Bauarbeiter und Geräte – 1650 €

Dach des Hauses – 1700 €

Auch wenn in den letzten 2 Monaten wieder für EfkAnja gespendet wurde… mit dem Bau des Hauses sind nun alle Spenden für EfkAnja verbraucht und wir wissen noch nicht wie wir die Gehege finanzieren können. Bisher wurden rund 15000 Euro für EfkAnja gespendet und 35000 Euro ausgegeben – 20000 Euro haben wir als Privatkredit erhalten, um in ersten Schritt das Zaunmaterial kaufen zu können.

In den nächsten Tagen werden wir hier veröffentlichen, wie hoch die Preise für den Bau der Gehege sein werden (das Material dafür ist bereits gekauft). Wir hoffen auf Hilfe, denn es gibt keinen Platz, um weitere Tiere unterzubringen und der Winter rückt jeden Tag näher.

Anbei das neue Projekt ,,Mulihaus”, das derzeit entsteht. Vielleicht sollten wir es Animal House nennen, denn letztlich werden nicht nur Großtiere darin Platz finden.