Vita unser Notfallkind – Braucht dringend ein neues Zuhause. Infos unter den Hunden auf Pflegestelle.

Pflegestelle: Auch Theo hat sein neues Zuhause gefunden.

Endstelle: Lonzo der erste Dalton, lebt nun im Schwarzwald bei einer wundervollen Familie. Alles gute für euch alle!!!

Endstelle: Lotta genießt ihr neues Zuhause im wunderschönen pfälzischen Bobenheim-Roxheim. Viel Spaß ihr und ihrer neuen Familie.

Endstelle: Kater Sorrow genießt sein neues Zuhause zusammen mit Kitmir Hund Peppels in Baden-Baden.

Pflegestelle: Fredda, Lotte, Topal und Grace sind in 76287 Rheinstetten und Lonzo in 76448 Durmersheim auf ihrer Pflegestelle angekommen.

Viel zu jung sind sie gegangen…

Die Baustelle über der Baustelle und die ersten Kastrationen sind geschafft
20. September 2017
Familientreffen von Baghira mit Luna. Bagh… Wer??
22. September 2017

Viel zu jung…

sind sie gegangen.

Die Trauer ist immer da, wenn uns ein Tier verlässt, aber wenn uns Fellnasen so jung verlassen, ist es besonders schlimm. Oftmals möchte man einfach alles hinschmeißen, weil es keinen Sinn macht… weil man so lange gekämpft und trotzdem verloren hat.

Wir betrauern Candy und PonPon, die uns verlassen haben.

Candy musste eingeschläfert werden, weil man ihr nicht mehr helfen konnte. Wir vermuten, dass sie einen Unfall hatte (beim spielen oder klettern im Katzengehege) und dabei so doof gefallen sein muss, dass ihre Lunge geschädigt wurde. Wir hätten uns gewünscht, dass man ihr durch eine OP hätte helfen können, aber es ging so verdammt schnell und sie musste von ihrem Leid erlöst werden.

PonPon hat fast ein ganzes Jahr gekämpft…

Seit sie als Welpe zu Anja kam, war sie krank. Erst nicht so offensichtlich, aber als ihre Verletzung am Bein einfach nicht heilen wollte war klar, dass etwas nicht stimmt.

Viele Wochen war PonPon in der Klinik und es wurde alles versucht um ihr zu helfen, aber ihr Zustand verschlimmerte sich und sie bekam immer mehr offene Stellen, die nicht heilen wollten.

Als wir einen Aufruf machten, um für sie eine rettende Pflegestelle in Deutschland zu finden, meldeten sich zwei Menschen – und sagten dann aber doch wieder ab.
PonPon hätte eh keine Chance gehabt auf eine PS zu ziehen, denn sie hätte in ihrem Zustand nicht fliegen können.

Vor einigen Wochen ließen wir über ihr Blut eine Diagnostik in Deutschland anfertigen und die Ärzte hatten eine Diagnose und auch eine Behandlungsmöglichkeit.

PonPon bekam Medikamente und es ging tatsächlich bergauf – die Freude war riesig.

Doch in den letzten Tagen ging es bergab und PonPon litt…

Sie sollte nicht leiden… und es gab keine Möglichkeit mehr ihr zu helfen, also entschied Anja sie sie nun gehen zu lassen. Im Sinne des Tieres…

Wer sich evtl. erinnert, weiß, dass bei PonPon keine Vollnarkose wirkte. Als sie eingeschläfert wurde, brauchte sie eine Narkose für 400 Kilo Gewicht, um endlich schlafen zu dürfen.

Es ist dramatisch, dass PonPon so hart gekämpft und doch verloren hat.

Candy
PonPon
Kommt gut rüber

Es tut uns leid, dass ihr nie erfahren durftet wie es ist eine eigene Familie zu haben.
Ruht in Frieden