Auch Minnie ist angeschlagen…
11. April 2017
Ruhet in Frieden Dario und Darka – ihr seid unvergessen
12. April 2017

Diesmal sollte es etwas Besonderes werden.

Ganz unter dem Motto:“ Können wir das schaffen—Ja wir schaffen das“

Letztes Jahr hat unser lieber Thomas Hellwig, das Projekt „MÄNNER – Kitir braucht euch“ ins Leben gerufen.
Und wir können stolz berichten, dass 4 fleißige Männer und 4 Frauen zusammen gekommen sind um das Projekt vor Ort in die Tat umzusetzen.
Im Vorfeld wurde viel besprochen, besorgt und Hilfsgüter von vielen lieben Personen, auch die uns und unseren Verein nicht kennen, geschickt.
Wir 4 können schon 200kg verbuchen- und ich sage euch, das war ein geschleppte…. alles für Anja und die Fellkinder.
Angekommen wurde erstmal besprochen was zu tun ist und was soll ich euch sagen – da gab es eine lange Liste, die abzuarbeiten war.
• Muli überstand bauen
• Katzenzimmer mit ausbruchsicherem Gitter versersehen (gleichzeitig Vogelvoliere)
• Schiebetor wieder zum öffnen und schließen bringen
• Alle Dächer der Hundehütten erneuern und die Hütten neu streichen
• Sichtschutz in den Gehegen und auf der oberen Terrasse anbringen
• Überdachung für das Kaminholz bauen
• Div. Leisten anbringen
• Neue Sitzbank im Hof bauen
• Alle Schlösser ölen
• Boden abbrennen, um Einnistungen von Ungeziefer zu verhindern
• Auffahrt mit Beton auffüllen
Alles in allem hört es sich nicht viel an- aber man bedenke das es türkische Verhältnisse vor Ort sind und der nächste Baumarkt nicht um die Ecke ist, wir uns mit Händen und Füssen verständigen mussten, wenn Efkan mal nicht zur Stelle war und auch das Werkzeug nicht immer den Ansprüchen unserer Männer gerecht wurde
Neben den Baumaßnahmen kam natürlich der normale Wahnsinn noch dazu- wie Anja das Tag für Tag schafft, fragen wir uns bei jedem Besuch wieder. Nach dem Aufstehen ging es los mit Katzenmilch für die Minimietzen anrühren, Katzenzimmer und Hundegehege reinigen, Mitbringsel aus- und überreichen, Streicheleinheiten erfüllen, Fellpflege durchführen und natürlich die Boxen fertig machen für die Fellkinder, welche wir in ihr neues Zuhause begleiten durften. In dem Zusammenhang ein großes Dankeschön an alle Endstellen und auch Pflegestellen, ohne diese hätten unsere Fellkinder keine Möglichkeit in ein eigenes Körbchen zu ziehen.
Aber die tollste Sache war, dass wir die Baustellenhunde nach wochenlangem wegbleiben wieder gefunden haben.

Lieben Dank an alle fleißigen Helfer.