Pflegestelle: Ulli wartet auf sein neues Zuhause in 76287 Rheinstettenn.

Pflegestelle: Jimmy in 77740 Bad Griesbach und Frieda in 76287 Rheinstetten suchen noch ihr neues Zuhause.

Endstelle: Bernie (ehemals Bernd) hat sein neues Zuhause in Karlsruhe gefunden.

Pflegestelle: Macit wartet auf seiner Pflegestelle in Ettlingen auf sein neues Zuhause.

Pflegestelle: White Socks is auf seiner Pflegestelle im badischen Durmersheim und wartet auf sein Zuhause

Helfer für Anja gesucht. Alle Infos findet Ihr hier

Kater

Alle unsere Katzen werden nur in Wohnungshaltung vermittelt! Ein gesicherter Balkon oder gesicherter Garten wären natürlich super.

Bei uns leben alle Katzen/Kater zusammen in kleinen Gruppen in verschiedenen Zimmern oder im Zimmer mit Zugang zum gesicherten Freigehege. Wir vermitteln nicht in Einzelhaltung! Sie brauchen sich gegenseitig, um voneinander zu lernen sich katzengerecht zu verhalten, um einen Spiel- und Raufpartner zu haben und auch, damit ihnen nicht so schnell langweilig wird und sie dann auf dumme Ideen kommen. Dann sind wir Menschen nämlich böse auf sie, obwohl sie nur ihrem Spiel- und Lerntrieb nachgehen, den sie ohne Katzengefährten nicht anders als z.B. an unseren Möbeln ausleben können. Aber auch im gesetzteren Katzenalter sind kätzische Artgenossen wichtig, weil man jemanden hat, der einen versteht und mit dem man sich unterhalten und beschäftigen kann. Ohne Katzenkumpel werden manche Samtpfoten depressiv, andere hingegen aggressiv. Das heißt ja nicht, dass die Samtpfoten nicht auch unsere menschliche Gesellschaft gerne haben und diese auch immer wieder von sich aus suchen; aber ersetzen können wir einen Katzenpartner nie vollständig, da dürfen wir uns nichts vormachen.

Sollten Sie sich für zwei Katzen interessieren, sprechen Sie uns gerne an, wer mit wem zusammenlebt und sich sehr gut versteht.

Sollte eines der Tiere doch auf Grund seines Verhaltens oder aus gesundheitlichen Gründen eher für die Einzelhaltung geschaffen sein, schreiben wir dies explizit im Text mit dabei.

 

Toulouse

Toulouse

17.09.2020
Toulouse und seine Schwester Tilla sind ca. Mitte Juli geboren und wurden von Anja mit der Flasche großgezogen. Demnach sind sie sehr Menschenbezogen und anhänglich. Aber natürlich sind sie auch Jungkatzentypisch sehr verspielt und neugierig.
Zusammen mit unserem blinden Katerchen Phönix sind die drei ein wunderbares Trio und spielen so toll miteinander.
Toulouse und Tilla dürfen Anfang des Jahres ausreisen und würden sich freuen, wenn sie zusammen in ein neues Zuhause ziehen dürften. Ansonsten aber auch gerne zu einer weiteren Katze die etwa im gleichen Alter ist.

Batu und seine Schwester

Batu und seine Schwester

17.09.2020
Batu (braungetigert) und seine Schwester (graugetigert) wurden Anja Anfang August in einem Dorf oben in den Bergen in die Hand gedrückt. Sein Beinchen war gebrochen und man bat Anja um Hilfe. Batu wurde noch am gleichen Tag operiert und sein Bein ist inzwischen komplett abgeheilt und macht ihm auch keine Probleme.
Beide sind zwei aufgeweckte bildschöne Katzenkinder, die es lieben zu toben, zu klettern und zu spielen. Ihre Fellzeichnung ist etwas ganz besonderes. Menschen finden die beiden ganz toll, gerade wenn es ums schmusen geht sind die Zwei ganz vorne mit dabei.
Da sie sehr aneinander hängen, sollen die beiden zusammen ein schönes Zuhause finden. Sie dürfen im Alter von 7 Monaten Ende des Jahres 2020 ausreisen.
Wir suchen eine tolle Familie wo Batu und seine Schwester geliebt und umsorgt werden und einen großen Platz im Herzen einnehmen dürfen.

Monk

17.09.2020
Der wunderschöne Monk ist ein Goldschatz. Er liebt es zu schmusen und zieht jede Kuscheleinheit vom Menschen seinem Fressen vor. Gerne klettert er auf die Schulter um sich anzuschmiegen. In dieser Position wird er auch gern durch die Gegend getragen.
Aber natürlich ist der süße Kerl auch Jungkatzentypisch sehr verspielt und neugierig. Mit anderen Katzen zeigt er sich aufgeschlossen und freundlich. Er braucht definitiv einen Katzenkumpel(in) im etwa gleichen Alter mit dem er toben und sich auspowern kann. Aber natürlich auch einen Menschen der sich Zeit für ihn nimmt, um ihn ganz oft durchzuknuddeln und Aufmerksamkeit zu schenken.
Dem süßen Bub fehlt ein kleines Stück von seinem Schwanz, was ihn aber nicht stört oder einschränkt. In seinen Vorfahren steckt wohl auch etwas Rassekatze, denn er hat ein superweiches plüschiges Fell. Ausreisen kann er ab November im Alter von etwa 7 Monaten.

Milky und klein Pinsel

17.09.2020
Die beiden Brüderchen sind sehr "Besonders" und leben in ihrer eigenen kleinen Welt. Ihre ersten Lebenswochen müssen sehr schwer gewesen sein, beide sind sowohl körperlich als auch geistig eingeschränkt bzw. unterentwickelt. Vermutlich durch Mangelernährung und evtl. auch Misshandlungen.
Milkys vorderes Beinchen ist zudem zweimal gebrochen, auch dies muss schon ganz früh passiert sein und die Knochen sind falsch zusammengewachsen. Demnach läuft er auf den Knien. Anfangs gingen wir davon aus, dass er evtl. operiert werden müsste, sogar von eine Amputation war die Rede, doch Milky kommt super zurecht. Er scheint keine Schmerzen zu haben, tobt ohne Problem durch die Gegend und scheuert sich die Beinchen dabei auch nicht auf.
Auch ist ihre Orientierung nicht ganz entwickelt, sie nehmen Reize anders bzw. verzögert war. Geräusche und Bewegungen können die beiden nicht ganz zuordnen.
Doch das alles stört die beiden Süßen kein bißchen. Sie spielen, toben und schmusen miteinander wie junge Katzen es eben tun. Sie sind lebensfrohe Katzenkinder die die Welt entdecken.
Auch Menschen finden die Beiden ganz toll und sie lieben es gekrault zu werden oder wenn man mit ihnen spielt.
Nun suchen klein Pinsel und Milky ein Zuhause bei Menschen, die nicht die "perfekten" Katzen suchen, sondern die beiden wunderbaren Brüder so lieben wie sie sind. Sie sind zwei wunderschöne und liebenswerte Katerchen und vor Allem hat man mit ihnen immer etwas zu lachen. Beide dürfen im November 2020 ausreisen.

Kalli

Kalli

17.09.2020
Kalli und seine drei Geschwister Pinar, Nola und Nila kamen durch einen Hilferuf zu uns. Die Mutter Katze wurde vergiftet gefunden und die Babys waren gerade mal ca. 10 Tage alt. Anja und Jenny mussten die 4 mit der Flasche großziehen.
Die Geschwister sind ca. Anfang März geboren und alle sind wunderschöne Katzenkinder. Sie sind sehr Menschen bezogen und ihrem Alter entsprechen verspielt, etwas verrückt und einfach nur toll. Auch Batu und seine Schwester gehören inzwischen zu dem kleinen Rudel und alle toben gemeinsam durchs Gehege.
Ausreisen können sie im November 2020. Natürlich würde sich Kalli freuen, wenn er mit einem seiner Geschwisterchen oder einem anderen seiner Katzenkumpels in ein neues Zuhause ziehen dürfte. Ansonsten aber auch gerne zu einer weiteren Katze die etwa im gleichen Alter ist.

Stevio

Stevio

08.06.2020
Kater Stevio wurde Ende April 2019 am Straßenrand gefunden. Er war total ausgehungert und dehydriert. Nach einigen Tagen beim Tierarzt durfte er bei Anja einziehen. Aus dem Häufchen Elend ist inzwischen ein wunderschöner Kater geworden. Seine wunderschönen Augen verzaubern einen sofort.
Anfangs war er Menschen gegenüber extrem scheu und wollte sich nicht anfassen lassen. Inzwischen ist er ein sehr verschmuster und einfach wundervoller Kater. In einem neuen Zuhause könnte er Anfangs aber noch vorsichtig sein bis er Vertrauen zu seinen neuen Menschen gefasst hat.
Wir suchen daher Menschen, die Geduld und Zeit haben um Stevio ankommen zu lassen und ihm die Liebe und Aufmerksamkeit geben die er sich wünscht.
Er ist ca. 1,5 Jahre alt. Mit anderen Katzen zeigt er sich aufgeschlossen und freundlich.

Fino

Fino ist reserviert für sein neues Zuhause

Katerchen Fino wurde durch eine Tierfreundin in einem ganz schlimmen Zustand gefunden. Es geht im inzwischen wieder gut und er konnte sich erholen. Aktuell sieht man ihm aber immer noch die Strapazen an. Charakterlich ist er einfach ein Traum, er ist mega verschmust und sucht ganz engen Kontakt zu Menschen.
Auch mit anderen Katzen/Katern ist er sehr lieb. Fino ist mit unserem Dreibein Kater Milan zusammen und die beiden lieben sich einfach. Daher würden wir uns natürlich sehr freuen, wenn sie zusammen ein Zuhause finden würden.