Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Bonita auf Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten..

Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Lucky auf Pflegestelle nach 76448 Durmersheim.

Pflegestelle: Ab dem 03.03.2018 zieht Boncuk auf Pflegestelle nach 76448 Durmersheim.

Pflegestelle: Ab dem 21.02.2018 zieht Pasa auf Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten.

Pflegestelle: Ab dem 03.03.2018 zieht Sheila Pflegestelle nach 76287 Rheinstetten.

Endstelle: Yunus ist in sein neues Zuhause nach Pfaffenrot gezogen.

Hündinnen

Käthe

Käthe

31.12.2017

Reserviert für Pflegestelle in 51597 Lichtenberg. Interessenten die ein liebevolles Zuhause in einer Familie bieten können werden natürlich bevorzugt.

Käthe wurde als Welpe von einer der Baustellen in den Bergen mitgenommen als sie ca. 8 Wochen alt war. Sie hatte ein Abzess im Kieferbereich, der durch einen Knochensplitter verursacht wurde, den sie sich wahrscheinlich beim fressen zugezogen hatte. Käthe wurde der Knochensplitter entfernt und sie durfte bei Anja bleiben, wodurch ihr Leben gerettet wurde. Heute lebt nur noch Käthes Mutter an der Baustelle, alle ihre Geschwister sind verschwunden.
Käthe ist offensichtlich eine Schäferhundmischlingsdame und wir vermuten, dass ihre Endgröße bei ca. 55 (+/-) Schulterhöhe liegen wird. Käthe wächst in einem kleinen Rudel auf und ist dadurch bestens sozialisiert. Sie ist junghundetypisch verspielt und hat viel Flausen im Kopf. Menschen gegenüber zeigt sie keine Ängste, sondern geht fröhlich auf jeden Besucher zu.
Käthe wurde im Sommer 2017 geboren und darf im Frühjahr 2018 (Mitte Januar) ausreisen sobald sie 7 Monate alt ist.

Kessy

Kessy

31.12.2017
Auch Kessy lebte einst auf der Baustelle hoch oben in den Bergen. Kessy wurde von Anja mitgenommen, als sie ca. 6-8 Wochen alt war.
Kessy war stark unterernährt und dazu schlimm zerbissen. Das Leben hoch oben in den Bergen ist hart und auch vor Welpen machen die anderen Hunde keinen Halt wenn sie hungrig sind und so zog Kessy immer den Kürzeren und wäre ohne Anjas Hilfe sicher sehr bald verstorben.
Kessy verbrachte einige Wochen beim Tierarzt, aber ihre Wunden verheilten und mittlerweile hat sie ihre schlimme Vergangenheit vergessen und schaut voller Freude in die Zukunft.
Kessys Mama ist uns bekannt und wird nach wie vor regelmäßig an einer Futterstelle versorgt. Kessys Mama ist nur mittelgroß (ca. 35-40 cm Schulterhöhe) und sieht aus wie eine Mischung aus Schäferhund- Dackel. So vermuten wird, dass auch Kessy eher mittelgroß wird (ca. 45 cm +/-).
Auch Kessy wächst in einem kleinen Rudelverbund mit ständiger Nähe zu Menschen auf und ist daher gut sozialisiert, muss aber natürlich das kleine Hunde 1x1 noch lernen. Wenn Kessy im Frühjahr 2018 ausfliegen darf ist sie, wie all unsere Hunde, gechipt, geimpft und kastriert. Geboren wurde Kessy ca. Juni/ Juli 2017.

Ice

Ice

29.12.2017
Die mittelgroße Hündin Ice wurde in den Bergen, knapp unterhalb der ersten Baustelle gefunden. Sie lebte dort auf einem Schotterparkplatz und wartete täglich sehnsüchtig am Straßenrand auf liebe Menschen, die ihr etwas Futter oder Liebe schenkten.
Als bei JJ. Junior im Gehege ein Plätzchen frei wurde, konnte Ice endlich von der Straße geholt werden. Ice ist eine aktive und quirlige Hündin, die sich vor Freude kaum halten kann wenn sie Menschen sieht. Sobald man ihr Gehege betritt, kommt sie auf einen zu und umarmt einen regelrecht mit ihren Pfoten. Beim schmusen mit Ice hat man das Gefühl, dass sie in einen reinkriechen will. Sie vergöttert die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes und wünscht sich nichts sehnlicher als Teil einer liebenden Familie zu werden.
Ice ist ca. 1 1/2 - 2 Jahre alt (Stand Dez.17) und hat eine Schulterhöhe von ca. 45-50 cm. Sie zeigt sich verträglich mit anderen Hunden und ihr Gehege grenzt direkt an dem Katzengehege, denen sie jedoch keinerlei Beachtung schenkt. Sie ist also auch bestimmt mit Katzen veträglich, wozu wir aber sagen müssen, dass wir keinerlei Gewähr übernehmen.
Neben dem tollen Charakter zeichnet sich Ice übrigens auch durch ihre wunderschönen, verschiedenfarbigen (blau und braun) Augen aus.
Ice sollte zu aktiven Menschen, die aber auch bereit sind mal ne Kuschelrunde auf dem Sofa einzulegen und sich ganz und gar der Liebe dieser wunderbaren Hündin zu widmen.

Wilma

Wilma

29.12.2017

Wilma ist vermittelt und wartet auf Ihre Ausreise in ein neues Leben

Auch Wilma wurde hoch oben in den Bergen aufgefunden. Als sie gefunden wurde war sie rappeldürr, was dafür spricht, dass sie auf der Straße nur schwer klar kam.
Vermutlich gehörte sie kurz vorher noch zu einem Menschen und wurde dann in den Bergen entsorgt. Auch optisch entspricht sie eher weniger den ,,typisch türkischen Straßenhunden".
Wilma schien mehr als dankbar als man sie ins Auto einlud und mitnahm. Nachdem sie Kastriert wurde, kam sie ins Gehege und schien sich dort direkt wohl zu fühlen.
Wilma hat eine ganz sanfte und ruhige Art. Sie ist verträglich mit Hunden (und bei Anja auch mit Katzen) und strahlt einfach nur eine unglaubliche Ruhe und Gelassenheit aus. Dabei ist sie so ungalublich lieb und sanftmütig und entspannt.
Wilma ist wirklich eine Traumhündin, die ein Leben um ein vielfaches bereichern würde, wenn man ihr die Chance geben würde.
Sie braucht einfach nur streichelnde Hände und Sicherheit und Geborgenheit, damit sie nie wieder voller Verzweiflung nach Futter suchen muss.

Akira

Akira

21.12.2017
Die mittelgroße Hündin Akira wurde in den Bergen in der Nähe eines Restaurants aufgegriffen.
Sie war so freundlich den Menschen gegenüber und so dankbar für die Portion Futter, dass Anja sie einfach nicht zurück lassen konnte.
Akira wurde zum kastrieren mitgenommen und bekam dann einen Platz im ,,Wohnzimmerrudel" und lernt nun den Alltag in einem Haus kennen.
Akira scheint auf der Straße geboren zu sein oder sie musste draußen leben, denn das Leben im Haus machte ihr Anfangs Angst.
Ansonsten ist sie aber eine selbstbewusste und agile Hündin, mit der man sicher Pferde stehlen kann, wenn man ihr etwas Zeit und Geduld schenkt. Sie ist stubenrein, beherscht aber noch keine Grundkommandos o.ä.
Akira ist eine zarte und sehr liebe Hündin, die ca. 2016 geboren wurde. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 45-50 cm und könnte im Frühjahr 2018 ausreisen, wenn man ihr ein Zuhause schenken möchte.

Pebbles

Pebbles

21.12.2017
Pebbles wurde ganz in der Nähe von Anjas Haus gefunden, als sie von einem Rudel Rüden verfolgt wurde. Pebbles wurde mitten aus dem Andrang gerettet und direkt zum kastrieren mitgenommen. Da sie vorher niemals Babys hatte, wird es ihre erste Läufigkeit gewesen sein und somit wurde Pebbles ca. im Frühjahr 2017 geboren und war frisch ausgesetzt, als Anja sie fand.
Pebbles hatte definitiv ein Zuhause, denn als sie gefunden wurde, war sie sehr gepflegt und im Haus zeigte sie auch sogleich, dass sie das betteln am Tisch beherscht. 😉 Sie kennt also das Leben bei Menschen.
Warum sie raus geworfen wurde, können wir nicht nachvollziehen, denn Pebbles ist eine unglaublich hübsche und liebe Hündin. Sie zeigt sich sehr aufgeschlossen und konnte sich direkt in das Wohnzimmerrudel integrieren und versteht sich sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen.
Pebbles ist nur mittelgroß bei einer Schulterhöhe von ca. 45cm und wird auch nicht mehr großartig wachsen.
Mit Pebbles hätte man eine wirklich tolle Junghündin, an der Seite, die viel viel Freude in eine Familie bringen würde.
Sie könnte im Frühjahr 2018 ausreisen.

Ruby

Ruby

21.12.2017
Ruby hat diesen Namen bekommen, weil auch sie eine kleine Kämpferin ist, die sich nicht unterkriegen läßt. Als winziges, mickriges Baby gefunden hat sie sich ins Leben zurückgekämpft.
Sie ist eine total liebe und aufgeschlossene Maus, die vermutlich nur mittelgroß werden wird. Sie ist nicht nur bildhübsch und niedlich, sie trägt auch diesen großen Namen.
Ruby Bridges war das erste schwarze Mädchen das mit 6 Jahren in der USA auf eine Schule von Weißen zugelassen wurde. Sie wurde mit Steinern, Tomaten etc. beworfen und wurde von 4 Männern täglich zur Schule eskortiert. Heute ist es unglaublich und macht uns fassungslos, daß Menschen eine 6 Jährige!!! Ein Kind!!! wegen ihrer Hautfarbe beschimpfen, schlagen und schneiden. Jeder weiß, daß das, was damals war (und manchmal vielleicht auch heute), falsch war.
Doch auch heute noch werden wir immer wieder mit “Rassismus” konfrontiert – teilweise unseren Tieren gegenüber. Aussagen wie “Nein ein Auslandshund will ich nicht die sind doch alle krank” fallen immer mal wieder. Oder wir werden gefragt, wieso Tieren im Ausland helfen oder aus dem Ausland holen. Man wird beschimpft oder belehrt, daß das falsch ist Tieren im Ausland zu helfen.
Wir finden kein Lebewesen – egal ob Mensch oder Tier – kann was dafür in welchem Land es geboren ist oder welche Farbe es hat, oder Religion. Vielleicht sehen die Menschen auch hier in ein paar Jahren ein, daß die Vorurteile und Diskriminierung falsch war. Dafür steht unser Hund Ruby.

Bella

Bella

20.12.2017
Bella, bella, Bella Marie..........oder sollen wir sagen Bella Kangalinchen......? Dieses entzückende und so hilflose Wesen wurde von Anja auf dem Wege zur Baustelle mutterseelenallein auf der Straße im Nirgendwo gefunden. Natürlich war klar, daß man dieses kleine, hilflose Ding nicht einfach zurücklassen kann und darf.
Bella wurde die Kleine getauft und ganz sicher gibt dieses Hündchen mal eine Bella Belissima Kangalmixhündin.
Sie wird sicher eine Große werden -und wir hoffen eine gesunde Große. Bis dahin wird die kleine bei Anja gepäppelt und getüttelt, damit ihr weiteres Leben besser verläuft wie der miese Start in diese kalte Welt...........
Wir freuen uns sehr, daß Anja dieses kleine Wesen gefunden hat und es nun zur Kitmir Familie gehört.......:-)

Lokum

Lokum

7.12.2017
Lokum wurde wie so viele ohne gefunden und hat nun bei Anja ein sicheres Plätzchen gefunden, bis eine nette Familie für Sie gefunden wird.
Lokum sieht mit Ihrem Dackelgesicht und den Dackelfalten immer aus als würde sie angestrengt nachdenken. Vermutlich darüber was sie als nächstes anstellen soll. Lokum ist ein bildhübscher Welpe die vermutlich kniehoch werden wird – oder etwas kleiner. Die kleine Hündin ist natürlich aufgeweckt, verspielt und verschmust wie alle Welpen.
Wer möchte Lokum sein Herz schenken?

Miss Daisy

Miss Daisy

07.12.2017


Reserviert für Pflegestelle in 48282 Emsdetten. Interessenten die ein liebevolles Zuhause in einer Familie bieten können werden natürlich bevorzugt.

Miss Daisy ist einfach ein Hingucker. Sie sticht sofort aus der Menge mit ihrer hübschen weißen Maske. Sie ist einfach nur lieb, aufgeschlossen, agil und total verspielt – wie auch alle anderen Welpen für alles zu haben und nur Unsinn im Kopf.
Aber man kann trotzdem nicht genug von dieser Süßen bekommen. Sie ist wirklich außergewöhnlich gezeichnet und außergewöhnlich schlau.....

Crema

Crema

07.12.2017
Crema ist eine Nummer für sich. Sie ist etwas kleiner als eine Katze und hat aber das Selbstbewußtsein eines Schäferhundes. Sie ist wirklich eine bildhübsche, süße Terrierdame, die schätzungsweise so 8-10 Jahre auf dem Hundebuckel hat.
Wer sich für Crema entscheidet bekommt ein Hund mit Persönlichkeit. Sie ist lieb und verschmust zu den Leuten die sie kennt, Fremde die Sie “Betatschen” wollen, sollten Gedanken über ihre Finger und Hacken machen.
Für Crema wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause ohne Kinder und am liebsten als Einzelhund, da Crema Prinzessin sein will.

Leni

Leni

07.12.2017
Leni ist eine von den Welpen welche man Anja in die Einfahrt “gekippt” hat. Vier ihrer Geschwister sind leider verstorben, aber Leni hat um ihr Leben gekämpft und gewonnen.
Leni ist – wie jedes Hundebaby – einfach Zucker!!! Man muss sie lieben. Sie hat allerleid Unsinn im Kopf, spielen, fressen, kac....... das ist momentan der Tagesablauf.

Runa

Runa

06.12.2017
Runa einfach bildhübsch mit ihrer tollen Zeichnung. Ein Bild von einem Welpen und so unglaublich niedlich.
Aber irgendwann wird aus Runa auch eine richtige Hündin werden. Wir vermuten mal mittelgroß - aber wir sind offen für Überraschungen.
Runa ist wirklich ein total liebes und niedliches Hundekind auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause.

Ayla

Ayla

06.12.2017
Ayla heißt jetzt die ehemalige "Namenlose Maus Nr. 2" nachdem sie Ihre Paten gefunden hat. Ayla bedeutet Mondschein.
Dieses kleine niedliche Mädchen wurde ohne Mama von Efkan mal wieder an der Mülltonnen gefunden. Kein schöner Start ins Leben. Ohne Mama, klein, schutzlos, mitten im Nirgendwo – das was man keinem Lebewesen wünscht. Aber die Kleine hat es geschafft.
Auf jeden Fall können wir über die Kleine sagen, daß Sie ein ganz normaler liebenswerter Welpe ist, der irgendwann sicher zu einem stattlichen Hund heranwachsen wird.
Da Mutter und Vater unbekannt sind, können wir nur raten was mal aus ihr wird – aber über 50 cm wird sie sicher kommen. Wer will diesem süßen Mädchen in ein paar Monaten ein Zuhause schenken?

Leonie

Leonie

06.12.2017
Leonie ist einfach nur toll, toll, toll – so wie alle unsere Tiere. Lieber Gott so viele Hunde – und wir haben die Tollsten!!!
Im Ernst – Leonie wird sicher mal eine “Große” werden, das kann man so ziemlich sicher bei ihr sagen. Sie ist bildschön gezeichnet ist jetzt schon eher die ruhigere in dieser Rasselbande. Sie geht lieber schmusen wie balgen, aber natürlich ist sie ein ganz normales Hundekind welches auch spielt und Unsinn im Kopf hat.
Leonie sucht auch in ein paar Monaten ein Körbchen für immer. Möchten sie Leonie in ihr Haus und Herz lassen?

Affra

Affra

04.12.2017
Affra ist vermutlich eine gelungene Mischung zwischen Mops und Pekinese.
Sie ist eine Hundeomi und wurde einfach am Marmorwerk in Demirtas ausgesetzt. Alt und nicht mehr gewollt, auf die Straße geworden. Was kann man seinem Tier Schlimmeres antun?? Vor lauter Hunger und Verzweiflung hat sie auch noch ihren Kopf in ein Glas gesteckt – vermutlich um die Reste auszulecken – Ergebnis – sie steckte fest!!!!! So fand man Affra am Marmorwerk mit dem Kopf festgesteckt im Glas – ziemlich verzweifelt und ängstlich. Sie erholt sich momentan noch dem Schock bei Anja.
Aber wird würden uns sehr freuen, wenn auch einem älteren Tier die Chance auf ein warmes Körbchen und streichelnde Hände gegeben wird.

Tammy

Tammy

04.12.2017
Tammy und Karla sind Geschwister – unglaublich aber wahr....... Tammy ist die wuschelige graue Maus. Sie ist welpentypisch total verfressen, verspielt und verschmust. Sie ist einfach zum Küssen. Sie hatten sehr zu kämpfen dass sie wieder gesund werden. Aber auch das hat Anja wieder vollbracht. Wenn die beiden nicht gerade schlafen, dann spielen, fressen und erledigen die beiden “Geschäfte”. Sie sind einfach nur toll die zwei Würmchen.

Karla

Karla

04.12.2017
Karla ist die kleine Schwester von Tammy. Aber nur größenmäßig steht sie ihr nach. Ansonsten sind die beiden einfach nur toll.
Sie ist welpentypisch total verfressen, verspielt und verschmust. Sie ist einfach zum Küssen. Sie hatten sehr zu kämpfen dass sie wieder gesund werden. Aber auch das hat Anja wieder vollbracht. Wenn die beiden nicht gerade schlafen, dann spielen, fressen und erledigen die beiden “Geschäfte”. Sie sind einfach nur toll die zwei Würmchen.
Wer kann diesen Kulleraugen widerstehen – Beide Geschwister suchen ein Zuhause – natürlich auch getrennt.

Sanni

Sanni

04.12.2017
Sanni ist vermutlich (wer weiß das schon......) ein Beagle oder ein Beaglemix. Sie lebt bei Anja vor der Tür weil an der Kette, aber mit Hütte, weil drin kein Platz ist.
Sanni ist unglaublich verschmust, verfressen und agil, aber leider auch Leismaniose positiv. Wer sich damit etwas auskennt oder auch mal einigermaßen im Internet recherchiert, erkennt, daß dies eigentlich oft gar kein Problem ist und die Hunde damit auch problemlos relativ alt werden können.
Sanni ist wirklich eine sehr liebe und freundliche Hündin die ein schönes Zuhause mehr als verdient hat. Trotz dieser Erkrankung, die übrigens viele Hunde in sich tragen und NICHT ausbricht.

Awa

Awa

30.11.2017

Demnächst in 77740 Bad Griesbach auf Pflegestelle. Interessenten die ein liebevolles Zuhause in einer Familie bieten können werden natürlich bevorzugt.

Awa wurde mitten auf einer stark befahrenene Hauptstraße gefunden ohne Herrchen. Zuerst dachte man Awa wäre verloren gegangen und hätte ein Zuhause, aber leider meldete sich auf alle Fundmeldungen niemand.
So kam Awa in die Obhut von Anja. Naja – eigentlich in die Hundepension weil Anja so voll ist, daß einfach kein Platz war. Die einzige Option wäre gewesen Awa auf der Straße zu lassen, wo sie als Besitzerhund sicher nicht zurechtgekommen wäre.
Awa ist – wie fast alle Golden – einfach ein Schatz. Eine ganz liebe. Freut sich über alles, immer bestens gelaunt, anhänglich und verschmust. Awa ist vermutlich reinrassig.
Wir suchen aber keine Menschen, bei denen dieser Aspekt an erster Stelle steht, sondern weil Awa einfach so eine wunderbare Hündin ist.
Mittlerweile lebt Anja bei Anja im Gehege und sie möchte so schnell wie möglich da raus, denn sie ist einfach völlig unterfordert und möchte schnellstmöglich eine Familie, mit der sie richtig viel erleben kann, denn Awa ist ein sehr aktiver Hund und gehört zur Arbeitslinie der Golden Retriever.
Awa kommt natürlich kastriert, geimpft und gechipt wie übrigens alle Hunde nach Deutschland.

Leni

Leni

28.11.2017
Leni und ihre vier Schwestern wurden im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden.
Alle 5 Mädels hatten bereits Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegt und hegt sie, bis sie zu großen, gesunden Hundedamen heran gewachsen sind und ihre eigenen Familien gefunden haben.
Leni wird vermutlich eine Schulterhöhe von 55-60 erreichen wenn sie ausgewachsen ist. Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017

Amber

Amber

06.08.2017
Amber und ihre vier Schwestern wurden im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden.
Alle 5 Mädels hatten bereits Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegt und hegt sie, bis sie zu großen, gesunden Hundedamen heran gewachsen sind und ihre eigenen Familien gefunden haben.
Amber wird vermutlich eine Schulterhöhe von 55-60 erreichen wenn sie ausgewachsen ist. Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017

Lilith

Lilith

06.08.2017
Lillith und ihre vier Schwestern wurden im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden.
Alle 5 Mädels hatten bereits Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegt und hegt sie, bis sie zu großen, gesunden Hundedamen heran gewachsen sind und ihre eigenen Familien gefunden haben.
Lillith wird vermutlich eine Schulterhöhe von 55-60 erreichen wenn sie ausgewachsen ist. Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017

Lucy

Lucy

06.08.2017
Lucy und ihre vier Schwestern wurden im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden.
Alle 5 Mädels hatten bereits Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegt und hegt sie, bis sie zu großen, gesunden Hundedamen heran gewachsen sind und ihre eigenen Familien gefunden haben.
Lucy wird vermutlich eine Schulterhöhe von 55-60 erreichen wenn sie ausgewachsen ist. Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017

Spotty

Spotty

06.08.2017
Spotty und ihre vier Schwestern wurden im Wald gefunden, wo sie vermutlich mit ihrer Mama Merle zusammen ausgesetzt wurden.
Alle 5 Mädels hatten bereits Räude im Anfangsstadium und das Verbleiben auf der Straße hätte ihnen viel Leid beschert und sicher auch ihren Tod bedeutet. So nahm Efkan die 5 Geschwister bei sich auf und pflegt und hegt sie, bis sie zu großen, gesunden Hundedamen heran gewachsen sind und ihre eigenen Familien gefunden haben.
Spotty wird vermutlich eine Schulterhöhe von 55-60 erreichen wenn sie ausgewachsen ist. Geboren wurde sie ca. Feb./ Mär. 2017
Spotty ist eine dominante Hündin, die ihre Schwestern alle im Griff hat.

Merle

Merle

06.08.2017
Auch Merle hatte vermutlich einst ein Zuhause und musste weichen, als sie unbequem wurde und Babys bekam. Eine Kastration hätte so viel verhindern können.
So lebte Merle gemeinsam mit ihren 5 Kindern auf der Straße und versuchte ihre Mädels Truppe so gut wie möglich zu versorgen. Als Hundemutter gab sich Merle wirklich große Mühe, aber leider bekamen ihre Babys Räude und so kam die Familie zu Kitmir.
Merles Mädels befinden sich aktuell in medizinischer Behandlung, aber Merle geht es gut und sie eine ganz tolle und nette Hundedame. Merle ist geschätzte 3 Jahre alt und eine sanftmütige, freundliche Hündin die Menschen liebt.
Merle durfte in ihrem vorherigen Leben noch nicht viel lernen und so wünscht sich die Hundedame mit dem wunderschönen Blick Menschen, die bereit sind ihr viel Zeit, Geduld und Liebe zu schenken.

Elsa

Elsa

06.08.2017
Elsa und ihre Schwester Anna lebten mit ihrer Mama und drei weiteren Geschwistern nahe eines Waldes an einer Dorfstraße, wo sie vermutlich ausgesetzt wurden. Die kleine Familie wurde von Efkan zwar gesichtet und auch gefüttert, aber da alle Gehege voll waren, konnte die Familie nicht aufgenommen werden.
Nur wenige Tage später, waren die Hundemama und drei der Geschwister verschwunden und Anna und Elsa saßen mutterseelenallein am Straßenrand. Es wäre nur eine Frage der Zeit gewesen, bis die beiden Schwestern auch tot gewesen wären und so nahm Efkan sie mit.
Mit großer Mühe schuf Anja ein Plätzchen für die Mädels und nun dürfen sie in Sicherheit groß werden.
Anna und Elsa sind ca. April 2017 geboren und dürfen somit Ende des Jahres ausreisen, falls sie eine Familie finden sollten.
Die beiden Schwestern werden ausgewachsen eine Schulterhöhe von ca. 55-60cm erreichen.

KimSin

KimSin

25.07.2017
Sie sucht eine Familie, wo sie endlich glücklich werden kann.
Im Juni 2017 sind es zwei Jahre, dass KimSin mehr tot als lebendig von Efkan gefunden wurde. Ihr Anblick ließ uns das Blut in den Adern gefrieren und es ist wirklich unglaublich wie tapfer sich die Hündin ins Leben zurück gekämpft hat.
Doch trotz ihrer schnellen Erholung war KimSin immer etwas ,,besonders“...
KimSin war körperlich und geistig schwer unterentwickelt als sie gefunden wurde. Wahrscheinlich verbrachte sie den ersten, kurzen Teil ihres Lebens an einer Kette ohne Kontakte zu Menschen, anderen Tieren und ohne sich bewegen zu dürfen. So könnte man sich zumindest erklären, warum KimSin war, wie sie war…Ihr Verhalten war so auffällig und ihre Entwicklung dauerte so lange, dass wir irgendwann davon ausgingen, dass KimSin an einer geistigen Behinderung litt. KimSim war immer viel zu grob und konnte die Grenzen von Mensch und Tier nicht einschätzen. Sie rannte oft Menschen und Tiere um oder biss beim Spielen so fest zu, dass es weh tat. KimSin war einfach immer wie ein Riesenbaby, das unentwegt spielen wollte, aber einfach nicht verstand, dass Andere es gerade nicht wollten oder konnten.
Es ist wahrscheinlich wie bei uns Menschen...
Die Einen sind echte Frühstarter und die Anderen eben Spätentwickler.
KimSin scheint Letzteres zu sein, aber trotz allem müssen wir berichten, dass KimSin mittlerweile eine wirklich unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat. KimSin ist erwachsen geworden.
Sie wird immer unser Riesenbaby bleiben, dass manchmal zu grob spielt, aber sie ist mittlerweile ein normaler Hund, der Kommunikation versteht und auch umsetzt - sowohl von Menschen, als auch von Tieren. Nix Erinnert mehr an die Chaotin mit den Plattfüßen, denn KimSin scheint wirklich gereift zu sein - körperlich und geistig.
Sie kann mittlerweile auch die Ruhe genießen und liebt es einfach ganz ruhig gestreichelt zu werden. Auch Grenzen akzeptiert sie - von Hunden und von Menschen.
Sie hat es geschafft!!! Sie hat das aufgeholt, was sie in ihrem ersten Leben nicht erfahren und lernen durfte und nun ist sie ein ganz normaler Hund.
Ein großer, schwerer Hund, der einen an der Leine auch gerne mal durch die Gegend schleift und ein (immer noch) junger Hund, der noch gaaaaaaaaanz viel lernen muss, aber... ein Hund, der eine Chance verdient hätte.
KimSin sucht ein Zuhause oder eine Pflegestelle. Sie sollte nur zu Menschen, die Erfahrungen mit Herdenschutzhunden und Dickköpfen haben und die KimSin's Bedürfnissen gewachsen sind und die Leine festhalten können, wenn unser Riesenbaby zum Spurt ansetzt. KimSin benötigt rassebedingt auch einen Garten, in dem sie liegen und beobachten kann und sie braucht unbedingt Menschen mit einem großen Herzen, einer Menge Verstand und einer großen Posrtion Geduld und Spucke. Wie immer vermitteln wir nur gegen Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr.
Bei Interesse schreibt uns doch einfach eine Mail.

Elena

Elena

20.07.2017
Elena wurde von Efkan im Wald mit 5 Babys gesichtet. Da alle Gehege voll waren, konnten er und Anja nichts weiter tun, als sie draußen zu versorgen und ein Auge auf sie zu werfen.
Nur ein paar Tage später, waren Elena und dre ihrer Babys fort und zwei einsame Welpen (Elsa und Anna) waren zurück geblieben.
Efkan nahm Elsa und Anna mit, da sie ohne Mutter und Geschwister keine Chance gehabt hätten. Gott sei Dank wurde ihre Mama, Elena, kurz darauf wieder gefunden. Von ihren anderen drei Babys fehlte jede Spur.
Auch Elena wurde dann mitgenommen, um sie vor dem schlimmsten zu bewahren und ihren verbliebenen Töchtern Elsa und Anna eine Mutter zu schenken.
Elena hatte definitiv mal eine Familie, denn sie hat abgeschnittene Ohren. In der Türkei hält sich der feste Gluabe, dass Hunde besser hören können, wenn man ihnen die Ohren abschneidet und so glaubten wohl auch Elenas einstige Besitzer an diesen Humbug und taten ihrer Hündin schlimmes an.
Irgendwann wurde sie dann auch noch mit ihren Babys auf der Straße entsorgt und dort sollte ihr Leben dann enden.
Gott sei Dank entschied das Schicksal anders und Elena fand ihre Rettung bei Kitmir.
Nun sucht sie ein Zuhause, wo sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen kann und einfach ein glücklicher Hund sein darf. Elena hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm und wird auf ungefähr 2 Jahre geschätzt.
Mittlerweile ist sie auch kastriert und wird auf die Ausreise vorbereitet.

Maali

Maali

20.07.2017
Maali ist mal wieder so ein klassischer Fall von ,,kastriert und hängen geblieben". 😉
Maali kommt oben von den Bergen von dem Restaurant und wurde eigentlich nur mitgenommen, um zukünftig ohne Babyleid auf der Straße weiter leben zu können. Manchmal haben Anja und Efkan aber so viel zu tun, dass sie es einfach nicht schaffen die Tiere in ihre gewohnte Umgebung zurück zu bringen und in Maalis Fall war es ihr Glück, denn nun ist sie ein Mitglied der Kitmir Familie und darf ihre eigene Für-Immer-Familie suchen und hoffentlich schnell finden.
Maali hat echt Power und Kraft und leider auch noch keine Erziehung genossen. Sportliche Menschen mit Herz und Hundeverstand werden in Maali eine ganz tolle Begleiterin finden, wenn sie bereit sind Zeit und Geduld zu investieren.
Maali erzählt sehr viel und Menschen, die einen ruhigen Hund wünschen wären bei Maali falsch. Sie versteht sich sehr gut mit den Rüden in ihrem Gehege und findet toben und spielen ganz toll. Wirklich eine Hündin mit Pfeffer im Hinter. Fehlen nur die Menschen mit der passenden Leidenschaft für diese hübsche Hundedame.

Bonita

Bonita

15.06.2017

Ab 21.02.2018 auf Pflegestelle in 76287 Rheinstetten. Interessenten die ein liebevolles Zuhause in einer Familie bieten können werden natürlich bevorzugt.

Bonita ist eine ca. 2 jährige Hündin, welche Efkan gefunden hat. Sie ist mit ihren ca. 50 cm ein eher kleines und handliches Model von einem Hund. Sie ist wirklich eine ganz liebe und bezaubernde Hündin. Sie ist eine nette, ruhige und verschmuste Dame.
Eigentlich sieht sie aus wie z. B. Archis Mama – ob sie irgendwie verwandt sind werden wir nie erfahren. Auf jeden Fall ist die kompakte und liebe Hundedame auf der suche nach einem Körbchen bei netten Menschen. Sie ist wirklich eine tolle Hundefreundin.
Bonita ist natürlich wenn sie ausreist, geimpft, gechipt und kastriert.

Bella Donna

Bella Donna

14.05.2017
Im Mai 2017 sieht Bella Donna noch leicht zerrupft aus, aber sie ist auf dem Wege eine wunderschöne Kangal (Mix) Hündin zu werden und sucht ihr zukünftiges Zuhause in einem artgerechten Zuhause.
Bella Donna lebte ursprünglich bei Bauern und Anja und Efkan haben sie dort mit Futter und Parasitenmittel versorgt. Aber leider musste auch Bella Donna im jungen Alter von wenigen Monaten ihre Ohren lassen weil der Sohn der Bauernfamilie überzeugt war, dass einem ,,echten Hund" die Ohren abgeschnitten werden müssen. Das war die erste Grausamkeit... Dann erkrankte Bella Donna an Räude und da eine Behandlung Geld kostet war klar, dass sie schnell ein Bild des Jammers sein würde, wenn man ihr nicht helfe...
Anja und Efkan nahmen sie mit, ließen sie behandeln und kastrieren. Einige Wochen war sie in Pension und Behandlung und sieht schon viel besser aus. Und es geht weiter aufwärts...
Zurück muss sie nicht - man kann sie einfach nicht zu den Menschen zurück bringen, die ihr das angetan haben.
Sie ist so ein nettes, freundliches Ding und hat es wirklich verdient mal etwas von der Menschheit zurück zu bekommen.
Nun sucht die junge Dame (geb. Herbst 2016) ein Zuhause, wo sie endlich permanenente Liebe erfahren darf und wo ihr Menschen kein Leid mehr zufügen.
Sie wird sicher eine Schulterhöhe von ca. 65 cm erreichen wenn sie ausgewachsen ist und benötigt erfahrene Hundehalter die sich mit Herdenschutzhunden und ihren Bedürfnissen auskennen.

Gloria

Gloria

09.03.2017
Gloria, oh Gloria…

Hier stellen wir eine besonders hübsche Dame der Schäferhund Mix Fraktion vor.
Gefunden wurde sie hoch oben in den Bergen, an einem kleinen Restaurant, das von Einheimischen betrieben wird. Gloria wurde dort oben bereits seit Wochen immer mal wieder gesehen, aber die Leute vom Restaurant berichteten, dass sie Welpen habe und so konnte sie nicht direkt zum kastrieren mitgenommen werden.
Die Welpen bekamen Anja und Efkan nie zu Gesicht. Sie hatte ganz sicher welche, denn es war an ihrem Gesäuge erkennbar, aber es bleibt natürlich fraglich, ob auch nur einer ihrer Welpen das Leben auf der Straße überlebt hat.
Nach einigen Wochen und einem offensichtlich kleiner gewordenen Gesäuge trafen Anja und Efkan die freundliche Gloria wieder und nahmen sie mit, um sie endlich kastrieren zu lassen. Sie brachten sie zum Tierarzt und geplant war, sie an ihrer Fundstelle wieder auszusetzen, aber manchmal…
Ja manchmal… treffen Hunde einfach mitten ins Herz.
So eine ist Gloria. Sie ist eine freundliche Hündin, die mit ihrem tollen Charakter Menschen in Windeseile um den Finger wickeln kann und da auch Anja ihrem Charme erlag, räumte sie ein Plätzchen im Gehege frei und schenkte der lieben Gloria ein Zuhause auf Zeit – nämlich so lange, bis Gloria ihre eigene Familie findet, bei der sie den Rest ihres bisher armseligen Hundelebens verbringen darf. Gloria ist eine noch junge Hündin von ungefähr zwei Jahren. Sie ist kein Hund für Couchpotatos, sondern sie hat Lust aufs Leben und würde sich freuen, wenn sie noch ganz viel erleben darf. Sie ist quirlig und aktiv und würde sich über aktive Menschen freuen, die sie tagsüber beschäftigen und ihr abends das Bäuchlein kraulen.
In der Türkei zeigt sie sich mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen verträglich, Katzen sind leider nicht bekannt.
Ansonsten ist sie fit und mittlerweile auch kastriert, gechipt und geimpft. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt sportliche 25 Kilo, wobei die bei Efkans guter Fütterung auch schnell nach oben schwanken können. 😉
Sie würde sich über ein eigenes Zuhause, aber auch über eine Pflegstelle freuen.

Zoe

Zoe

17.02.2017
Zoe ist ganz klar eine Kangalmischlingshündin – aber hat nur die Größe eines Labradors. Sie ist eine sehr nette, ruhige und aufgeschlossene Hündin die sich nach einem eigenen Zuhause sehnt. Wer gibt dieser liebenswürdigen netten, ca. 1,5 jährigen Dame ein schönes Zuhause?
Zoe ist wie alle unsere Hunde kastriert, gechipt und geimpft.

Motte

Motte

18.10.2016
Motte, de Schwester von Lea und Dea hat ein helles Gesicht – man kann sie fast nicht unterscheiden. Aber auch Motte ist ein aufgeschlossenes, freundliches Hundekind das so gerne Schmuseeinheiten und Aufmerksamkeit bekommt. Sie wird groß werden – wenn auch sicher nicht zu groß. Die Mama ist ja auch keine sehr große Hündin – der Vater ist leider unbekannt.

Dea

Dea

18.10.2016
Dea, die Schwester von Lea und Motte hat ein dunkles Gesicht – man kann sie fast nicht unterscheiden. Aber auch Dea ist ein aufgeschlossenes, freundliches Hundekind das so gerne Schmuseeinheiten und Aufmerksamkeit bekommt. Sie wird groß werden – wenn auch sicher nicht zu groß. Die Mama ist ja auch keine sehr große Hündin – der Vater ist leider unbekannt.

Bonnie

Bonnie

25.04.2016
Wo sind die Schäferhund-Fans???

Die hübsche Schäferhund Mischlingsdame kommt aus Istanbul. Sie lebte dort in schlechter Haltung und hat Schlimmes durchmachen müssen. Trotz ihrer Erfahrungen hat sie einen tollen Charakter behalten und zeigt sich Menschen gegenüber freundlich und dankbar. An ihrer Rettung waren gleich zwei Tierschutzvereine aus Istanbul beteiligt, jedoch gab es nirgendwo einen Platz für sie, sodass Anja und Efkan beschlossen, sie trotz dem andauernden Platzmangel aufzunehmen. Und so kam Bonnie Mitte April mit dem Transfer bei Anja an.
Bonnie ist sehr klein für einen Schäferhund, aber sie ist ja auch kein ,,echter“ Schäfi. Bei einer Schulterhöhe von nur ca. 50 cm und verhältnismäßig kurzen Beinen, vermuten wir, dass eine kleinere Rasse bei ihrer Schöpfung mitgespielt hat.
Bonnie hat sie einen schlecht verheilten Bruch in einem ihrer Vorderbeine, zeigt sich aber sehr aktiv und spielt für ihr Leben gerne. Sie ist geschätzte 4-5 Jahre und selbstverständlich kastriert. Sie zeigt sich bei Anja total verträglich mit Hündinnen und Rüden, jedoch wird vermutet, dass sie Katzen nicht so toll findet, bzw. nicht mit ihnen zusammenleben sollte.

Kim

Kim

22.03.2016
Kim ist die Mama von Tarik und Laika.
Sie saß plötzlich bei Anja in der Auffahrt mit ihrer Kinderschar, nachdem Anja sie ein paar Wochen an einer festen Futterstelle versorgt hatte.
Die Kinder waren von Anfang an sehr scheu, während die Mama, Kim, sich – sobald sie einem kannte – anfassen und schmusen ließ.
Bis heute ist sie sehr lieb, ruhig, verschmust und doch nie aufdringlich. Auch sie ist die, die sich immer im Hintergrund aufhält – aber nicht ängstlich – sondern einfach nicht aufdringlich. Auch sie wird gerne gestreichelt und geschmust. Sie fällt auf den ersten Blick gar nicht so auf. Aber dann wenn man sie betrachtet fällt auf, was für eine hübsche Hündin sie ist. Kim müsste allerdings ganz langsam an eine Wohnung oder ein Haus gewöhnt werden. Weil sie auf der Straße aufgewachsen ist, hält sie sich nicht gerne in geschlossenen Räumen auf und wird ägstlich. Hier sollte man viel Geduld und Liebe aufbringen, denn es wird sich sicher bezahlt machen.
Kim ist der Idealhund für eine ruhigere Familie mit Hundeerfahrung. Kim hat Angst vor geschlossenen Räumen.
Sie ist ansonsten sicher ein toller Begleiter durchs Leben.
Kim ist ca. 50 cm hoch und ca. 01/13 geboren. Auch Kim hätte so gerne ein eigenes Plätzchen bei lieben Leuten.

Laika

Laika

01.03.2016
Laika ist sehr scheu und lässt sich nicht anfassen. Laika kam Anfang 2014 als Welpe zu Anja. Sie und ihre 4 Geschwister wurden von ihrer Hundemama (Kim) zu Anjas Haus gebracht, nachdem Kim an einer Futterstelle regelmäßig versorgt wurde. Ein Brüderchen von Kim verschwand noch, bevor Anja die kleine Familie ins Haus holen konnte und zwei weitere Geschwister verstarben an einer Erkrankung. Laika war schon immer sehr scheu und konnte selbst als Welpe nur mit einer Lebendfalle eingefangen werden. Obwohl Anja Laika wochenlang im Wohnzimmer (bei den Menschen) hielt, wurde Laika nicht zutraulich. Selbst heute lässt sie sich nicht anfassen und bellt jeden Besucher oder Neuling an. Einzig ihr völlig vertrauten Personen, wie z.B. Anja, nimmt sie Leckerchen ab. Sie könnte nur in höchst hundeerfahrende Hände vermittelt werden und müsste persönlich abgeholt werden, nach einer gewissen ,,Kennlern- und Trainingsphase" bei Anja. Laika wird immer ein Angsthund bleiben und jeder Interessent sollte sich dieser Tatsache bewusst sein. Mit viel Arbeit kann man sicher einiges bei ihr erreichen, aber es wird kleinschrittig sein müssen und die Erwartungen an Laika dürften nicht zu groß sein. Laika hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.