Kitmir 2.0 – Update von unserem Projekt “EfkAnja” vom 30.8.2018. Alle Neuigkeiten findet Ihr unter diesem Link

Pflegestelle: Die Katzen Aslan, Leony und Maya warten auf ihrer Pflegestelle in Dortmund auf ihr neues Zuhause.

Endstelle: Lenny ist in sein neues Zuhause nach 87665 Mauerstetten gezogen.

Endstelle: Ice hat ihr neues Zuhause in Lahr im Schwarzwald gefunden.

Pflegestelle: Chicco in 06242 Braunsbedra und Benito in der Nordeifel warten auf ihr neues Zuhause bei ihren Pflegestellen.

Endstelle: Dean hat sein neues Zuhause in Etzenrot bei 76337 Waldbronn bezogen.

Pflegestelle: Die Katzen Aslan, Leony und Maya sind auf ihrer Pflegestelle in Dortmund und warten auf ein neues Zuhause..

Der traurigste Fund des heutigen Tages

Heute in den Bergen an einer der Baustellen…
8. September 2018
und es werden mehr…
8. September 2018

So ein Tag in den Bergen ist immer mit viel Traurigkeit verbunden. So viele Tiere ohne Zuhause, so viele Tiere ohne Chance und man kämpft gegen Windmühlen.
Sehr traurig war auch zu sehen, dass die Spezies Mensch sich wieder vieler ,,Probleme” entledigt hat und es viele, neue ausgesetzte Hunde gibt.
In der Türkei ist es üblich, dass die Hunde eingefangen und gaaaaaaanz hoch oben in die Berge gefahren werden, um orientierungslos ihrem Schicksal überlassen zu werden.

Das traurigste Schicksal wurde heute in den Bergen in Form eines Kangal Rüdens gefunden.
Er lag einfach da und konnte die Last des Lebens nicht mehr auf seinen kaputten Beinen tragen.
Er war furchtbar anzusehen… mit Eiter, der ihm aus der Nase lief, offenen Stellen am ganzen Körper und völlig abgemagert.

Er wäre unmenschlich gewesen ihn dort oben zu lassen (wo Menschen ihn einst entsorgt haben) und so wurde er mit genommen und liegt jetzt beim Tierarzt und wird behandelt.

Er hat eine fortgeschrittene Leishmaniose Erkrankung und ein schlimm entzündetes Bein, das ihm furchtbare Qualen gebracht haben muss. Er ist ein einziges Wrack…
Sein Körper ist völlig ausgemergelt.

Es tut uns so unendlich leid, was Menschen diesen wunderbaren Geschöpfen immer wieder antun.
Der Rüde wird jetzt aktuell noch behandelt (obwohl es in der Türkei schon 22.40 Uhr ist) und dann darf er erstmal dort bleiben, um sich auszuschlafen und den Tag mit einem Frühstück zu beginnen.

So kann er nicht auf die Straße zurück.
Er braucht Hilfe!!!